Partie gegen Preussen fällt aus

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war fast zu befürchten: Das morgige Pokal-Viertelfinalspiel zwischen den Harzer Wölfen und dem ECC Preussen Berlin muss ausfallen. Geschuldet ist dies Tief „Daisy“ und den widrigen Witterungsverhältnissen in Mitteldeutschland. „Die Berliner haben es zwar noch mit ganz viel Mühe zu ihrem Spiel nach Schönheide geschafft, mussten aber nun aber schon eine ungeplante Übernachtung im Erzgebirge einlegen. Ob und wie es morgen für die Berliner zu schaffen wäre, ist ungewiss. Zudem verletzten sich bei dem Spiel noch zwei Akteure des ECC“, erklärt Wölfe-Pressesprecher Robert Koch.

Schon den ganzen Tag hatte ESC-Coach Bernd Wohlmann mit einer Absage gerechnet, am späten Abend erreichte ihn dann der Anruf der Berliner. „Im Osten wurden in der Regionalliga schon die Spiele in Niesky und Jonsdorf abgesagt. Auch im Norden wurden praktisch alle Nachwuchsspiele abgesagt, das Ganze kam daher nicht so unerwartet“, sagte Wohlmann in einer ersten Stellungnahme. Für die Wölfe ist die Absage dennoch sehr bitter. Es ist bereits die dritte Partie mit ESC-Beteiligung in dieser Spielzeit, die ohne Verschulden der Wölfe kurzfristig abgesagt werden musste. Zuvor waren bereits ein Heimspiel gegen FASS Berlin und die Auswärtspartie beim HSV betroffen.

„Wir möchten unsere Fans bitten, die Nachricht an alle weiterzugeben, die nicht über einen Internetzugang verfügen“, bittet Koch um Mithilfe beim Wölfe-Anhang, um zu vermeiden, dass Fans den Weg nach Braunlage umsonst antreten. Das Spiel soll auf jeden Fall nachgeholt werden, ein Termin mit dem Verband und den Preussen am Montag abgestimmt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!