Panther verteilten Gastgeschenke

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer 3:5 (0:0, 0:3, 3:2)-Niederlage kehrte der Grefrather EC vom Auswärtsspiel gegen den Neusser EV zurück. Die Grefrather begannen druckvoll und erarbeiteten sich gute Einschussmöglichkeiten. Auch die gut mitspielenden Neusser hatten Torchancen, jedoch waren die besseren wie auch die Spielanteile mehr auf Seiten der Nierspanther zu finden. Dennoch ging es torlos in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel ähnelte das Grefrather Spiel dem Spiel gegen Dinslaken. Die Mannschaft spielte ruhig und besonnen und wartete auf ihre Chance. Doch zu lange warten wird bestraft - die Neusser zeigten den Panthern, wie man seine Chance nutzt und netzten zum 1:0 ein. Doch davon ließen sich die Panther nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter ihr Spiel. Immer wieder ließ man auch die besten Torchancen ungenutzt und die Neusser durften sich bei ihrem Goalie Dennis Kohl, der einen glänzenden Tag erwischte, bedanken, dass es noch keinen Gegentreffer gab. Mitten in die Grefrather Drangphase erzielten die Neusser Löwen das 2:0 und brachten die Panther damit völlig aus dem Konzept. Kurze Zeit später zappelte der Puck erneut im Gehäuse der Gäste und das Ergebnis stellte den Spielverlauf vollends auf den Kopf.

Mit viel Elan betraten die Kufencracks von der Niers die Eisfläche zum letzten Drittel. Direkt zu Beginn machte man klar, dass man dieses Spiel keinesfalls verloren gab. Während einer 5:3-Überzahlsituation erzielten die Panther die viel umjubelten Treffer zum 2:3-Anschluss und kurz darauf sogar den verdienten 3:3-Ausgleich. In der Folge vergaben die Grefrather nun des öfteren die Möglichkeit, den Sack zuzumachen - und das rächte sich. Sechs Minuten vor dem Ende erzielten die Löwen das 4:3 und kurze Zeit später gelang den Neussern, als der GEC alles nach vorne warf, der 5:3-Endstand.

Tore: 1:0 (23:41) Fuchs (Kozhevnikov, Sassen), 2:0 (31:53) Hatterscheid, 3:0 (32:34) Klauck (Köhler), 3:1 (41:55) Brux (Hatkevitch, Perlitz/5-3), 3:2 (45:02) Fischbach (Brux/5-4), 3:3 (46:03) Hatkevitch (Da. Schmitz, Schmetz), 4:3 (55:36) Schröder (Hatterscheid, Fuchs), 5:3 (57:18) Fuchs (Kozhevnikov, Klauck/5-3). Strafen: Strafen: Neuss 28 + 10 (Sassen) + 10 (Kozhevnikov), Grefrath 16. Zuschauer: 340.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!