Panther stürmen Festung des MERC

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als erstes Team der Oberliga-Aufstiegsrunde haben die Grefrather Niers Panther in Mannheim gewonnen. Das Team von Trainer Christian Hollmann hat mit einem großen Kraftakt in einem kampfbetonten, schnellen Spiel mit 3:2 die Oberhand behalten.

Dass dieses Spiel ungleich schwerer werden würde als der 10:3-Heimsieg, war allen Beteiligten im Vorfeld klar. Torgefährliche Chancen blieben in der Anfangsphase selten. Die Mannheimer gingen gleich zu Beginn das Tempo mit und versuchten alles, um eine ähnliche Blamage wie im Hinspiel zu vermeiden. Vermeiden konnten sie aber die Pantherführung in der zehnten Minute durch Christian Perlitz nicht, der mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie, die Scheibe unter die Latte ins Tor beförderte. In der 19. Minute glich der Mannheimer ERC zum 1:1 aus.

Auch nach dem Wechsel blieb es spannend. Antonio Fonso brachte Grefrath mit 2:1 in Führung, doch im letzten Drittel erzielte Moritz de Raaf den erneuten Mannheimer Ausgleich. Im Gegenzug gaben die Niers Panther dann aber durch Patrick Büren die richtige Antwort und erzielten den verdienten und hart erarbeiteten 3:2-Siegtreffer.

Tore: 0:1 Christian Perlitz (Holstein), 1:1 Mark Etz, 1:2 Antonio Fonso , 2:2 Moritz de Raaf (Eike Etz, Mark Etz), 2:3 Patrick Büren (Ackers, Schmetz). Strafen: Mannheim 12, Grefrath 16. Zuschauer: 210.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!