Panther erwarten den Mannheimer ERC

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Sonntag, 14. Januar, empfangen die Grefrather Nierspanther um 19 Uhr in der Aufstiegsrunde zur Oberliga den ersten Vertreter aus Baden-Württemberg. Mit dem Mannheimer ERC stellt sich ein Team an der Niers vor, das mit einigen Akteuren bestückt ist, die auch schon in der DEL für die Adler Mannheim die Schlittschuhe schnürten. Somit dürfte den Grefrathern ein schweres Match bevorstehen. Die Mannschaft will aber unbedingt punkten, nicht zuletzt um die bittere 3:4-Heimniederlage vom letzten Sonntag vergessen zu machen. Allerdings kann Panther-Trainer Adam Grygiel aller Voraussicht nach wieder auf Sascha Schmetz zurückgreifen. Ob Dirk Schmitz hingegen wieder auflaufen wird steht noch nicht fest, da er unter der Woche auch noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen konnte. Die Mannheimer haben in dieser Aufstiegsrunde erst einmal gespielt und dort den Hessen-Vertreter TSG Darmstadt auswärts mit 7:1 bezwungen.

Am kommenden Freitag startet die Eiszeit für die 1b des Grefrather EC. Um 20 Uhr trifft man in der Landesliga-Relegation zu Hause auf den EHC Wesel. Die Gäste belegten nach der Vorrunde den letzten Platz in der Landesliga und brennen auf bessere Zeiten und Ergebnisse. Die neu formierte 1b will sich gut verkaufen. Trainer der Mannschaft ist Andrej Emersic Am Sonntag geht die Reise an den Südpark. Um 20.30 Uhr trifft der GEC auf die 1b-Mannschaft des Neusser EV.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!