Paananen und Werner neu am GysenbergparkHerner EV

Paananen und Werner neu am GysenbergparkPaananen und Werner neu am Gysenbergpark
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Verein aus Solingen überzeugte schon im Vorjahr in den Parteien gegen die Gysenberger und schrappte nur knapp an einer Überraschung vorbei. Umso wichtiger ist es für den hochgehandelten Ligafavoriten aus Herne, einen kühlen Kopf zu bewahren. „Ich weiß, dass alle uns als Titelfavoriten sehen, aber auch dieses Spiel beginnt bei 0:0“, erklärte ein konzentrierter Carsten Plate. Der neue Chef an der Bande konnte schon in der Vorbereitung zeigen, was man von ihm und seiner  Mannschaft erwarten darf. Gegen die höherklassigen Mannschaften aus Hamm und Essen scheiterte man immer nur knapp. Dafür gelangen gegen die Oberligisten aus Dortmund und Adendorf sogar drei Siege. „Jetzt den Fehler zu begehen,  leichtfertig in die Liga zu starten, wäre fatal. Wir wollen attraktives Eishockey zeigen und nicht nur Dienst nach Vorschrift. Sonst wird es zu `Krampfspielen` kommen und das wollen wir nicht“, so der 40-jährige Übungsleiter.

Auf den Zielgraden hat der Herner EV sich nochmal personell verstärkt. Mit Mika Paananen und Jan Werner scheint die Personalplanung beim amtierenden Regionalliga-Meister abgeschlossen. Paananen überzeugte als routinierter Abwehrspieler in den Vorbereitungsspielen gegen Adendorf und Hamm. Der gebürtige Finne ist durch Stürmerstar Antti-Jussi Miettinen an den Gysenberg gekommen. Werner hingegen soll die Herner Offensive bereichern. „Er ist ein Stürmer mit viel Potenzial der den Konkurrenzdruck etwas beleben soll“, erhofft sich Plate.

Am Sonntag geht es für das Team des HEV nach Nordhorn. Beim GEC Ritter Nordhorn geht es jedoch nicht um Punkte. An seinem spielfreien Tag möchte der HEV in einem Testspiel seinen Liga-Spiel-Modus aufrecht erhalten. Bully in der Eissporthalle Grafschaft Bentheim ist um 18 Uhr.

Auf Grund einer Umstrukturierung im Merchandising-Bereich, wird es in den ersten Wochen noch zu einer limitierten Auswahl im Fanshop kommen. Jedoch gibt es schon die Fantrikots (70 Euro) der aktuellen Spielzeit zu erwerben. Außerdem wird es neue Fan-Tshirts zum selbergestalten geben. Kostenpunkt pro T-Shirt zwischen 13 und 20 Euro, je nach Auswahl. In dieser Saison wird es auch für die weiblichen Anhänger Tops geben, welche frei gestaltet werden können. Weitere Informationen gibt es im Fanshop. „Wir haben uns in dieser Spielzeit das Ziel gesetzt unser Repertoire an Fanartikeln weiter auszubauen und die eine oder andere Überraschung anzubieten. Wir wollen neue Wege gehen und den Herner Fans was Schönes bieten“, erklärt Jesper Dahl-Jörgensen, Mitglied des Marketing-Teams. „Leider müssen sich die Fans dafür noch ein, zwei Wochen gedulden.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!