Ostsee-Derby zum Auftakt

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 1 Minute

An diesem Wochenende beginnt der Ernst des Lebens auch für den EHC Timmendorfer Strand. Die Strandjungs starten in die Meisterrunde der Regionalliga Nord – und der Auftaktgegner könnte schwerer nicht sein: Am Freitag reisen die Beachboys zum verlustpunktfreien Vorrunden-Primus nach Rostock, erstes Bully im Schillingdome ist um 20 Uhr. Zum Auftakt der Meisterrunde am letzten Wochenende landete der REC gleich einen 14:2 Kantersieg gegen die SG Weser Stars und untermauerte damit seine Ambitionen.

EHCT-Coach „Matze“ Schnabel sieht die Piranhas daher auch als Titel-Favoriten an: „Der REC ist am kompaktesten und hat im Vergleich zu uns einen recht erfahrenen Kader. Dazu sind sie bisher auch von

Verletzungen und sonstigen Ausfällen größtenteils verschont geblieben, während wir nur zweimal in Bestbesetzung antreten konnten.“ Mit dem Ex-Timmendorfer Viatcheslav Koubenski und Vorrunden-Topscorer Karol Bartanus stehen zwei Akteure im Team der Hansestädter, die selbst aus dem exquisit besetzten Rostocker Kader noch herausragen. Wie man bei den Piranhas gewinnt, haben die Beachboys in dieser Saison allerdings schon bewiesen: In der Pokalrunde verwandelte Marcus Klupp den entscheidenden Penalty zum überraschenden 3:2-Auswärtssieg. Gelingt am Freitag ein ähnlicher Husarenstreich gegen das Team vom ehemaligen EHCT-Coach Henry Thom, wäre dies der erste Big Point im Kampf um einen der beiden anvisierten Playoff-Plätze.Nur einen Tag später (Samstag, 19:30 Uhr) ist ein Sieg hingegen Pflicht. Dann geht die Reise zum Überraschungsteam der Vorrunde nach Bremen. Die Weser Stars haben sich erstaunlich souverän für die Meisterrunde qualifiziert und konnten dem EHCT in der Vorrunde bereits einen Punkt abknöpfen. Am Samstag werden die Beachboys zudem auf ihre Youngster verzichten müssen, da diese mit den EHCT-Junioren ein wichtiges Spiel bei FASS Berlin absolvieren. Da kein Ausweichtermin gefunden wurde, haben die Strandjungs vom Verband eine Ausnahmegenehmigung erhalten, ohne die festgeschriebene Anzahl von U-23-Spielern antreten zu dürfen. Durch diese Ausfälle sowie das kräftezehrende Spiel vom Vorabend wird der Auftritt in Bremen sicherlich kein Selbstgänger.

Am nächsten Wochenende tritt der EHCT dann zweimal zu Hause an: Freitag (20 Uhr) steigt das Rückspiel gegen die Weser Stars, am Sonntag (19 Uhr) kommt der Adendorfer EC zum „Dorfderby“ an die Ostsee.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!