Operation Aufstiegsrunde beginnt für die Nierspanther

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW heißt die „Operation“, die das Team der Grefrather Nierspanther und Coach Arno Brux am kommenden Sonntag um 19 Uhr in Angriff nehmen. Der erste Gegner im Eissportzentrum Grefrath ist das Nachwuchsteams des DEL-Clubs EV Duisburg. Die Füchse gehen mit einer sehr jungen Mannschaft an den Start und zählen auch nicht unbedingt zu den Top-Teams in der Liga. Im ersten Saisonspiel unterlagen die Jungfüchse mit 1:8 gegen die Ratinger Ice Aliens 1b.

Bei den Nierspanthern sieht die Situation ganz anders aus, denn das Team um Marco Piwonski, Henri Marcoux, Andre Schroll und Ulrik Kuhnekath zählt zum klaren Favoritenkreis und dagegen wehrt man sich in Greftrath auch nicht. „Wir wollen in die Aufstiegsrunde, allerdings sollten wir nicht vergessen, dass der ESV Bergisch Gladbach, der EHC Neuwied und auch der Herforder EV zu den besten Teams der Liga zählen; hier kann jeder gegen das andere Team gewinnen“, so der sportliche Leiter Rene Thielsch. Dass sich die Nierspanther in der Sommerpause gut verstärkt haben, zeigen Ergebnisse wie das 4:3 gegen den Regionalligisten Königsborner JEC und die knappe 3:4-Niederlage gegen den Regionalligisten Bergisch Land. Coach Arno Brux kann auf einen breiten Kader zurückgreifen, denn außer Gerrit Ackers dürften alle Spieler an Bord sein. „Wir wollen gleich zu Beginn in der bestmöglichen Formation spielen, und ich erwarte, dass die Mannschaft unsere Vorstellungen in die Tat umsetzt“, so Arno Brux.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!