Nur ein Punkt in Niesky

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Auswärtsspiel bei den Tornados in Niesky gelang dem ECC Preussen Juniors Berlin wieder nur der Gewinn eines Punktes. Nach regulärer Spielzeit stand es mager 1:1 und im Penaltyschießen konnten die Tornados den zweiten Punkt sichern. Während die Preussen zweimal nicht trafen, konnten die Tornados durch Treffer von Jankovych und Noack vorzeitig die Entscheidung sichern.

Bei recht guten Bedingungen im Freiluftstadion – fünf Grad, trocken und windstill – begannen beide Teams ersatzgeschwächt sehr nervös. Oft unnötige Strafzeiten ließen die Preussen nicht zu ihrem Spiel finden und so endete das erste Drittel torlos. Im zweiten Abschnitt ein ähnliches Bild, die Tornados gewannen ab Drittelmitte mit weniger Strafzeiten die Oberhand, doch der wieder hervorragende Björn Leonhardt im Tor der Preussen hielt die Mannschaft im Spiel. In der 39. Minute musste er dann doch hinter sich greifen, Jens Schwabe konnte die 1:0-Führung für die Tornados erzielen. Doch postwendend 47 Sekunden später konnte Aleksander Fadejevs einen guten Pass von Patrick Neugebauer aufnehmen, sich gegen die Abwehr der Tornados durchsetzen und noch vor der Pausensirene den Ausgleich erzielen.

Im letzten Drittel wurde es teilweise hektisch, beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg für sich verbuchen. Überzahlsituationen wurden durch eigene Strafzeiten immer wieder ausgeglichen und auch kurz vor Spielende konnte die numerische Überlegenheit der Preussen nicht mit einem alles entscheidenden Treffer genutzt werden.

Am Mittwoch um 19:30 Uhr treffen die Preussen in einem Freundschaftsspiel im Erika-Hess-Eisstadion auf das DEL-Team der Hannover Scorpions.

Tore: 1:0 (38:32) Jens Schwabe (Andreas Brill, Richard Jandik), 1:1 (39:19) Aleksander Fadejevs (Patrick Neugebauer). 2:1 (60:00) Marco Noack (entscheidender Penalty). Strafen: Niesky 24, Berlin 26. Zuschauer: 626.