Nur ein Punkt für Troisdorf

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:5 (1:2, 1:0, 2:2, 0:1) unterlag der EHC Troisdorf nach Penaltyschießen gegen den EHC Neuwied.

Schon in den Anfangsminuten hatten die Troisdorf Dynamite ihre Chancen, aber es war zunächst immer wieder beim Neuwieder Torhüter Endstation. In einer von beiden Seiten engagiert und fair geführten Partie konnten die Dynamite anfangs selbst beste Chancen nicht in Zählbares umsetzen. Das machten die Neuwieder Bären zunächst besser, als sie nach zwei Kontersituationen in der siebten und achten Spielminute zur frühen 2:0.Führung kamen. Für die Deichstädter markierten Daniel Walther und Stephan Petry die Treffer. In der 17. Minute verkürzte Slawomir Kiedewicz auf 1:2.

Der Mittelabschnitt blieb lange torlos, doch in der 37. Minute glich Ernst Reschetnikow zum 2:2 aus. Zu Beginn des Schlussabschnitts vertändelten die Troisdorfer die Scheibe im eigenen Abwehrdrittel und so konnte erneut Neuwied durch Stephan Petry mit 2:3 in Führung gehen (41.). Rund zwei Minuten später baute Stephan Petry den Neuwieder Vorsprung aus. Kim Koslowski und Slavomir Kiedewicz erzwangen das Penaltyschießen, in dem Troisdorf aber den Kürzeren zog.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!