Null-Punkte-Wochenende für den EHV

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der 1:8-Klatsche am Freitag bei den Preussen Juniors Berlin setzte es am Sonntag vor über 500 Zuschauern im heimischen Wolfsbau die nächste Niederlage für den EHV Schönheide 09. Gegen den Ex-Oberligisten ESC Halle 04 konnten die auf zwei Reihen agierenden Wölfe nur 40 Minuten mithalten und verloren am Ende klar mit 2:7 (1:2, 0:1, 1:4) gegen die Saale Bulls.

Die Gäste aus Halle schlugen bis auf ihren verletzten Kapitän Kasperczyk in Bestbesetzung in Schönheide auf und hatten von Beginn an auch die größeren Spielanteile. In der achten Minute brachte Benjamin Thiede die Saale Bulls fast folgerichtig mit 1:0 in Front. Der EHV 09 hielt dennoch gut dagegen und nutzte in der 12. Spielminute ein Powerplay zum 1:1-Ausgleich durch Daniel Jun. Doch die Antwort der Hallenser ließ nicht lange auf sich warten, denn nur eine Minute später gingen die Saale Bulls durch Matthias Schubert wieder mit 2:1 in Führung.

Im zweiten Abschnitt wurde den Zuschauern im Wolfsbau dann eher schmale Eishockeykost geboten. Die Gäste waren weiter spielbestimmend und die Wölfe scheiterten mit ihren wenigen Ausgleichschancen an Norbert Pascha im Bulls-Gehäuse. In einem höhepunktarmen Drittel durften lediglich die rund 50 mitgereisten Halle-Fans noch einmal jubeln, als Thomas Burian zwei Minuten vor der Pause auf 3:1 für die Saale Bulls erhöhte.

Im Schlussdrittel wurde der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams dann doch deutlicher. Die Wölfe konnten den Hallensern kräftemäßig immer weniger entgegensetzen und in der 44. Minute sorgten die Saale Bulls mit zwei Toren innerhalb von 13 Sekunden zum 5:1 schon für die Vorentscheidung. Nach dem sechsten Gegentreffer durch Martin Miklik (50.) erwachte auch der treue Wölfe-Anhang noch einmal im Stadion, als Matthias Krehl (52.) in Überzahl der zweite Ehrentreffer für den EHV 09 gelang. Das letzte Tor des Spiels erzielten aber wiederum die Gäste. Alexander Zille markierte in der 54. Minute den 2:7-Endstand.

Tore: 0:1 (7:25) Thiede (Gross, Kuhlee), 1:1 (11:38) Jun (Jenka, Krehl/5-4), 1:2 (12:35) Schubert (Glück, Hähnlein), 1:3 (38:47) Burian (Zille, Fadrny/5-4), 1:4 (43:29) Kuhlee (Schubert, Zille), 1:5 (43:42) Fadrny (Burian, Hoffmann), 1:6 (49:11) Miklik (Thiede, Pohling/5-4), 2:6 (51:09) Krehl (Jenka, Weiss/5-4), 2:7 (53:42) Zille (Schubert, Kuhlee). Strafen: Schönheide 18, Halle 12. Zuschauer: 535.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!