Noch fünf Spiele vor den Play-offs

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Kampf um die vier freien Play-off-Plätze in der Oberliga-Aufstiegsrunde geht es nun in die heiße Phase. Nach gutem Start in die Endrunde konnte der Neusser EV auch bei den Duellen gegen direkte Konkurrenten sein Punkte-Polster auf die Positionen „unter dem Strich“ bewahren. Fünf Spiele gilt es für die Fuchs-Schützlinge noch zu absolvieren, um nach der Vizemeisterschaft auch das nächste Saisonziel zu erreichen. Doch Schwächen sollte sich der NEV im Endspurt nicht leisten, denn die Verfolger glauben weiter an ihre Chance und warten nur auf Ausrutscher der Top-Teams. Nachdem man sich einen solchen in der Vorrunde gegen den EHC Troisdorf leistete, würden die Neusser eine Wiederholung am Freitagabend (20 Uhr im Südpark) gerne vermeiden.

Stand für die Neusser an den vergangenen beiden Wochenenden nur jeweils eine Begegnung auf dem Programm, so muss das Team um Kapitän Ronny Sassen am Sonntag zum zweiten Duell antreten. Gastgeber sind um 19 Uhr die Dinslakener Kobras.

Verzichten muss Trainer Andre Fuchs an diesem Wochenende auf Boris Ackermann, der mit einer Sehnenscheidenentzündung zu kämpfen hat. Inwieweit sich die Grippe- bzw. Erkältungsviren weiter ausbreiten, weiß man natürlich derzeit noch nicht; angeschlagen sind auf jeden Fall noch

einige.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!