Niko Bitter verstärkt den Königsborner JEC

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während das Eis in der Eissporthalle Unna erst seit einigen Wochen abgetaut ist, wird beim Königsborner JEC bereits eifrig am Kader für die kommende Regionalliga-Saison gearbeitet.

Ein erster Neuzugang konnte bereits präsentiert werden. Vom Ligakonkurrenten ESC Moskitos Essen wechselt mit Niko Bitter ein solider Verteidiger an den Bergenkamp. Der 24-Jährige spielte jahrelang für den EHC Dortmund und wechselte zur Saison 2007/2008 nach Essen an den Westbahnhof, wo er in der vergangenen Saison sogar Mannschaftskapitän war. Ab diesem Herbst soll der mit dem Gardemaß von 1,90 Meter versehene Bitter in der Bulldogs-Abwehr für weitere Stabilität sorgen.

Ihre Verträge beim KJEC verlängert haben überdies bereits die Spieler Dominik Kuchnia, Daniel Roosen, André Kuchnia, Patrick Kuchnia, Igor Cillik und Benedikt Rangen. Es wird aber davon ausgegangen, dass ein Großteil des letzten Kaders gehalten werden kann.

Mit dem Eistraining beginnen die Bulldogs bereits am 5. Juli 2009. Damit ist der KJEC der einzige Regionalligist, dem so früh Eis zur Verfügung steht.

Sehr erfreulich ist, dass der Königsborner JEC auch in dieser Saison wieder in allen Altersklassen antreten wird. Außerdem freut sich die Damenmannschaft „Lady Bulldogs“ nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord auf ein Lokalderby gegen den EC Bergkamen 1b.

Die Jahreshauptversammlung Ende Mai verlief erwartet harmonisch. Der Vorstand wurde in seinen Ämtern bestätigt und einzig die Position des Geschäftsführers (dieser trat aus persönlichen Gründen im Februar zurück) fällt zukünftig weg.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...