Nierspanther vor dem Spitzenspiel gegen Ratingen

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nierspanther sind seit sieben Spielen ohne Punktverlust geblieben und wollen am kommenden Freitag auch beim Spitzenreiter Ratinger Ice Aliens nichts anbrennen lassen. GEC-Trainer René Thielsch hat mit seinem Team das erste Etappenziel erreicht, denn man wollte unter den ersten vier Teams landen. Das steht wohl fest und so richtet man das Augenmerk nun auf die Meisterschaft. „Unsere Mannschaft brennt, will sich auch in Ratingen nicht aus der Bahn werfen lassen. Wir wollen die Meisterschaft einfahren“, so Thielsch. Das Team um Kapitän Marco Piwonski und Henri Marcoux, aktueller Top-Scorer in der Verbandsliga NRW, wird unter der Woche nochmal ein paar harte Trainingseinheiten absolvieren, um in Ratingen fit zu sein. Die Stimmung im Team ist nach sieben Siegen in Folge recht gut und Ratingen kommt für die Nierspanther genau zum richtigen Zeitpunkt. „Wir fahren nicht als Außenseiter nach Ratingen“, so der Panther-Coach. Das Spiel beginnt am kommenden Freitag um 20 Uhr.

Am Sonntag um 19 Uhr kommt der EC Siegerland zum GEC. Das Hinspiel gewannen die Panther nach einer durchwachsenen Partie mit 10:3. Da die Panther als haushoher Favorit in dieses Spiel gehen, erwarten die Fans einen Kantersieg, doch gerade gegen solche Gegner tut sich das Team der Nierspanther sehr schwer.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!