Nierspanther unterliegen dem Favoriten

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Grefrather Nierspanther wollten den Favoriten aus Ratingen ärgern und das gelang der Thielsch-Truppe über lange Zeit. Letztendlich gewannen jedoch die Ice Aliens mit 5:2 (0:2, 2:0, 3:0).

Das Spiel war gerade eröffnet, da hatte der GEC durch Marco Piwonski schon die erste dicke Chance. Die 350 Zuschauer, darunter 100 aus Ratingen, trauten ihren Augen nicht, denn es waren die Panther die sich mehrere Chancen erspielten. In der neunten Minute setzte sich Andre Schroll durch und den Querpass jagte Marco Piwonski zum 1:0 für die Panther ins Netz. Nur vier Minuten später feierte der Anhang des GEC erneut, denn Gerrit Ackers wurde von Henri Marcoux und Dennis Kobe freigespielt und es hieß 2:0.

Im zweiten Teil zunächst das gleiche Spiel, denn die Panther hatten die erste dicke Chance, wieder war Marco Piwonski daran beteiligt. In der 31. Minute fiel jedoch das 1:2. Ratingen nutzte die 5:3-Überzahlsituation und traf durch André Oesterreich. In der letzten Minute des Abschnitts glaubte der GEC schon mit der Führung in die Pause zu gehen, doch das wurde von Ratingen bestraft. Marvin Wintgen überlistete Ulrik Kuhnekath und glich die Partie aus.

Im letzten Drittel kamen die Ice Aliens auf Betriebstemperatur und man drückte auf die erste Führung. In der 43. Minute war es so weit. Michael Wilczek traf im Alleingang zum 3:2 für Ratingen. Die Panther gaben sich aber noch nicht geschlagen, hatten durch Henri Marcoux auch die große Möglichkeit zum 3:3, doch Bastian Jakob verhinderte den Treffer und im direkten Gegenzug traf Marvin Wintgen zum 4:2 für die Ice Aliens. Damit war die Luft raus und der Favorit schaltete einen Gang zurück, ohne aber die Panther nochmal ins Spiel kommen zu lassen. Den Schlusspunkt, in einer sehr fairen Partie, verbuchte wieder Marvin Wintgen für sich, der auch das 5:2 erzielen konnte.