Nierspanther siegen nach 1:4-Rückstand mit 9:4

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen 9:4-Sieg verbuchte der Grefrather EC 2001 in der Verbandsliga NRW beim SC Krefeld. Dabei sah es trotz der Führung der Nierspanther durch Jan Lankes zunächst gar nicht aus. Denn die Preußen drehten die Partie und führten durch die Tore von Christian Robens und zweimal Nils Peil zur Pause mit 3:1. Dabei vereitelte GEC-Keeper Ulrik Kuhnekath sogar einen Penalty von Marcel Ackers. Doch in der 25. Minute erhöhte Krefeld dennoch durch Ackers auf 4:1. Doch plötzlich ging ein Ruck durch das Grefrather Team. André Schroll und Arno Brux verkürzten vor der zweiten Pause auf 3:4.

In den letzten 20 Minuten spielte schließlich nur noch der GEC. In der 45. Minute traf Marc-Oliver Vollbrecht, Neuzugang von den Dinslakener Kobras, zum 4:4-Ausgleich. Danach ging es Schlag auf Schlag. Gerrit Ackers (2), Henri Marcoux, Dennis Kobe und Jan Lankes machten den am Ende deutlichen Sieg perfekt, der lange Zeit nicht feststand. Allerdings gab es einen Wermutstropfen: André Schroll kassierte nach einen Foul an Marco Hellwig einen Matchstrafe.