Niederlagenserie reißt nicht ab

Lizenzunterlagen eingereichtLizenzunterlagen eingereicht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Serie der Niederlagen reißt für den Berliner SC in der Verbandsliga Nordost nicht ab. Beim Duell gegen die Bremer Pirates unterlag die Mannschaft von Trainer Erwin Jaworowski knapp mit 3:5 (0:0, 1:1, 2:4). In einem hektischen Schlussdrittel hatte der Deutsche Rekordmeister das Glück nicht auf seiner Seite. Dabei gestalten sich die Spiele des Schlittschuh-Clubs derzeit bereits deutlich verbessert. Die Zeit der zweistelligen Niederlagen scheint der Vergangenheit anzugehören. Auch gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel ist der BSC nicht völlig aussichslos.

Dennoch lügt die Tabelle nicht. Mit fünf Zählern belegt der „Club“ zurzeit Rang elf. Um den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren müssen nun gegen die direkten Konkurrenten Punkte eingefahren werden. Bereits am Samstag, 20. Januar, um 19 Uhr, trifft der Berliner SC im Derby auf FASS Berlin 1b. Gespielt wird unter freiem Himmel und Flutlicht im Eisstadion Neukölln. Damit kehrt der BSC zurück an eine für ihn traditionsreiche Spielstätte. Bereits in den fünfziger und sechziger Jahren war der Schlittschuh-Club hier parallel zum legendären Sportpalast zuhause.