Niederlage zum Hauptrunden-Ausklang

Niederlage zum Hauptrunden-AusklangNiederlage zum Hauptrunden-Ausklang
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es fehlten Markus Gieseler (Beruf) und Philipp Brozé (Knie- und Schulterverletzung) und Mark Wapnewski (Sperre), Michal Kousek war durch eine Erkältung geschwächt und hörte nach 40 Minuten auf. Schon nach elf Sekunden feuerte Falk Elzner den ersten Schuss auf das Darmstädter Gehäuse ab. In den ersten zwei Spielminuten hatten Jan-Niclas Cammann, Jan Zavada und Michal Kousek Pech im Torabschluss. Schon früh zeigte sich, dass der EHC zwar Offensiv gute Akzente setzten konnte, defensiv aber die nötige Entschlossenheit vermissen ließ. So gingen die Gastgeber mit einem ihrer ersten Angriffe in der dritten Spielminute mit 1:0 in Führung, dem sie in Spielminute sechs das 2:0, und in Spielminute zwölf das 3:0 folgen ließen. Kurz vor Drittelende gelang André Bruch das 1:3 mit einem Überzahltreffer.

Im zweiten Spielabschnitt bot sich den mitgereisten Fans ein ähnliches Bild. Der EHC zeigte zwar einige gute Offensivaktionen, aber defensiv zeigten sich weiterhin viele Lücken. Nach dem 4:1 in der 26. Spielminute verkürzte Jan Zavada auf 2:4. In der 30. bot sich Matti Stein die Chance zum Anschlusstreffer, aber auch hier blieb der Gästegoalie der Sieger. Nur eine Zeigerumdrehung später stellte Darmstadt mit einem Unterzahltor zum 2:5 den alten Abstand wieder her. Der EHC kam bis zur zweiten Pause noch

einige Male gefährlich vors Darmstädter Tor, ein halbes Eigentor des Keepers, der sich die Scheibe mit dem Schoner ins Tor schob, besorgte das 3:5 für den EHC, als Torschütze wurde Rene Sting benannt.

Im letzten Drittel war das Spiel wegen vieler Strafzeiten auf beiden Seiten sehr zerfahren und das Spiel fand nur selten bei 5 gegen 5 statt. Bei 3 gegen 3 (!) erzielte Darmstadt den Schlusspunkt zum 3:6.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!