Niederlage gegen Dinslaken

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Dynamite gab es nach einer recht ordentlichen Vorbereitungsphase ein böses Erwachen beim Ligaauftakt. Mit 2:6 (0:1, 1:2, 1:3) unterlag der EHC Troisdorf den Dinslakener Kobras.

Die Troisdorfer kamen gut ins Spiel und hatten in den Anfangsminuten ihre Chancen. Doch immer wieder war beim Torhüter der Kobras Endstation. So lief es für das Team vom Niederrhein besser, sodass die Dinslakener bis zur 28. Minute mit 3:0 in Führung gingen. Den ersten Troisdorfer Treffer erzielte Michael Schröter in Überzahl (33., 1:3). Die Dynamite ließen in ihrem Bemühen nicht nach, konnten aber bis zur zweiten Pausensirene keine weiteren, zählbaren Nutzen daraus ziehen.

Nach dem 1:4 kam Troisdorf durch Kim Koslowski in der 55. Minute noch einmal auf 2:4 heran. Nach je einer Auszeit beider Mannschaften setzten die Dynamite auf Risiko, um eine mögliche Wende einleiten zu können. Jedoch hatten sie damit keinen Erfolg, denn mit zwei weiteren Toren durch Daniel Pleger stellten die Dinslakener den Endstand her.

Tore: 0:1 (20.) Daniel Pleger (Dirk Schmitz/5-4), 0:2 (25.) Daniel Pleger (Andre Krups, Pierre Klein), 0:3 (28.) Pierre Klein (Daniel Pleger/4-5), 1:3 (33.) Michael Schröter (Anton Zirnov, Slawomir Kiedewicz/5-4), 1:4 (47.) Pierre Klein (Daniel Pleger), 2:4 (55.) Kim Koslowski (Slawomir Kiedewicz, Anton Zirnov), 2:5 (58.) Daniel Pleger, 2:6 (60.) Daniel Pleger (ENG). Strafen: Troisdorf 10, Dinslaken 14.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!