Niederlage fiel zu hoch aus

Spielverlegungen bei den Young LionsSpielverlegungen bei den Young Lions
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im zweiten Heimspiel der Aufstiegsrunde gab es für die Young Lions Frankfurt nichts zu holen. Gegen den ESV Hügelsheim hieß es am Ende etwas zu hoch 1:11 (1:4, 0:1, 0:6). Von Anfang an zeigte sich, dass Hügelsheim der bisher beste Gegner sein würde. Obwohl man selbst ähnlich wie in Essen eine sehr defensive Taktik spielte, konnte Frankfurt Torchancen des Gegners nicht verhindern. Die Kontertaktik schien zunächst aufzugehen. Mit dem ersten in der dritten Minute konnte die Mannschaft der Young Lions in Führung gehen, Julian Roros traf zum 1:0. Die Führung hielt aber nur gut eine halbe Minute. Wenige Sekunden später gab es die erste Strafe gegen Frankfurt und direkt folgend der Gegentreffer zum 1:1. Weiter hielt man gut dagegen und hatte auch die eine oder andere Möglichkeit. Bis zur Pause zog der ESV jedoch auf 4:1 davon. Im Mitteldrittel haderten die jungen Löwen häufig mit dem Unparteiischen. Doch trotz zahlreicher Unterzahlsituationen kassierte Frankfurt nur einen weiteren Gegentreffer. Im Schlussabschnitt traf Hügelsheim noch sechsmal. Am kommenden Wochenende stehen für die Young Lions zwei Auswärtsspiele auf dem Spielplan, freitags geht es nach Dortmund und am Sonntag zur Brehmstraße nach Düsseldorf.

Tore: 1:0 (2:55) Julian Roros (Jan Bannenberg, Jobst Braun), 1:1 (3:26) Manuel Weibler (Cedrick Duhamel/5:4), 1:2 (9:10) Marcel Weise (Mark Dunlop), 1:3 (17:19) Vasily Sharapa (Mark Dunlop), 1:4 (19:37) Cedrick Duhamel (5:4), 1:5 (34:04) Marcel Weise (Dennis Walther, Bradley Hume/4:4), 1:6 (43:45) Marcel Weise (Manuel Weibler), 1:7 (48:11) Mark Dunlop (Marcel Weise/5:4), 1:8 (49:11) Cedrick Duhamel (Dennis Walther, Marc Hemmerich), 1:9 (49:30) Cedrick Duhamel (Marc Hemmerich, Dennis Walther), 1:10 (51:51) Bradley Hume (Mark Dunlop, Marcel Koch/5:4), 1:11 (57:47) Vasily Sharapa (Mark Dunlop, Marcel Koch). Strafen: Frankfurt 30, Hügelsheim 20 + 10 + Spieldauer (Weibler).