NEV überrascht an der Brehmstraße

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nachdem der Neusser EV bereits das Vorrunden-Gastspiel an der Brehmstraße für sich entscheiden konnte, überraschte er an seinem letzten Saison-Wochenende erneut. Gestützt auf einen überragenden Carsten Solbach setzten sich die Fuchs-Schützlinge bei der zweiten Mannschaft der Düsseldorfer EG mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch.

Bereits in der Anfangsphase entwickelte sich ein schnelles und kampfbetontes Spiel, in dem die Gastgeber leichte Vorteile besaßen, während der NEV mit Kontern für Gefahr sorgte. Dass die Düsseldorfer direkt ihre erste Überzahl-Gelegenheit zur frühzeitigen Führung nutzen konnten, wirkte sich auf das Neusser Spiel nicht nachteilig aus. Die Quirinusstädter zeigten sich bei ihren Torchancen ideenreich und kamen nach acht Minuten zum verdienten Ausgleich, den Sven Ernst im Nachschuss markierte. Auch in der Folgezeit hatten beide Mannschaften gute Gelegenheiten, Zählbares sprang dabei jedoch nicht mehr heraus. Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild, der NEV kam nun nicht mehr so häufig vor des Gegners Tor, stattdessen stand Carsten Solbach vermehrt im Rampenlicht. Vor allem dem Neusser Torhüter war es zu verdanken, dass die Landeshauptstädter nur zu einem weiteren Treffer kamen, den Thorsten Gries zur „Halbzeit“ erzielte. Der NEV kämpfte weiterhin aufopferungsvoll und konnte in der Endphase des zweiten Abschnitts auch wieder vermehrt für Entlastung der strapazierten Defensive sorgen. Diese wurde jedoch auch im letzten Drittel gefordert, da die Gastgeber verbissen um den Play-off-Einzug kämpften. Schiedsrichter Rademaker ließ beide Teams über die gesamte Spieldauer an der langen Leine, was trotz einiger Scharmützel nicht zu Eskalationen führte. Anders als in den letzten Wochen war nun endlich auch das Glück auf Neusser Seite, denn mitten in die Abwehrschlacht platzte ein Unterzahlkonter über Boris Fuchs, den Holger Schrills zum erneuten Ausgleich verwertete. Da Carsten Solbach sein Team auch in der Schlussphase schadlos hielt, stand nach 60 Minuten die Punkteteilung fest. Über die Vergabe des Zusatzpunktes musste also das Penaltyschießen entscheiden, in dem Carsten Solbach seine überragende Vorstellung mit drei parierten Versuchen krönte, während mit Boris Fuchs ein weiterer Routinier den überraschenden Erfolg perfekt machte. Die Enttäuschung auf Düsseldorfer Seite dürfte sich jedoch in Grenzen halten, da ihnen der eine Punkt aufgrund der gleichzeitigen Niederlagen der Konkurrenten aus Hamm und Ratingen zum Einzug in die Play-offs reichte.

Tore: 1:0 (2:50) Hrstka (Bromé/5-4), 1:1 (8:08) Ernst (Kozhevnikov), 2:1 (29:15) T. Gries (Verelst), 2:2 (49:22) H. Schrills (B. Fuchs/4-5), 2:3 (60:00) B. Fuchs (entscheidender Penalty). Zuschauer: 168.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!