NEV trifft auf Neuwied und Dinslaken

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen Gegner mit klangvollem Namen erwartet der Neusser EV am Freitag um 20 Uhr im Südpark. Der EHC Neuwied wurde in den Jahren 1997 und 1998 Meister der 1. Liga Nord, die damals die zweithöchste Spielklasse Deutschlands darstellte. Es folgten einige Höhen und Tiefen, ehe man vor zwei Jahren unter altem Namen einen neuen Anlauf nahm. Innerhalb von zwei Jahren gelang der Durchmarsch von der Landesliga in die Regionalliga NRW, wo die Bären sich zunächst einmal wieder daran gewöhnen müssen, dass Siege am Fließband nicht selbstverständlich sind.

Am Sonntag treten die Quirinusstädter die Reise nach Dinslaken an. Die Kobras sorgten in der vergangenen Saison gleichermaßen für positive wie negative Schlagzeilen. Während es sportlich absolut rund lief, schreckten die Verantwortlichen die Öffentlichkeit zur Jahreswende mit Informationen über eine finanzielle Schieflage des Vereins auf. Die notwendigen Sparmaßnahmen sorgten dafür, dass ein Großteil der Leistungsträger den Verein im Sommer verließ, der erst spät den neuen Kader veröffentlichte. Spielbeginn in der Traberstadt ist am Sonntag um 19 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!