NEV trifft auf Düsseldorf und Troisdorf

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Freitag, 19:30 Uhr, steht für den Neusser EV eine denkbar kurze Reise auf dem Programm der Regionalliga NRW. Die Zweitvertretung der DEG Metro Stars empfängt den NEV an der Brehmstraße zum ersten Punktspiel-Derby der Saison. Nachdem in der Landeshauptstadt die Pläne, die zweite Mannschaft in der Oberliga zu etablieren, zunächst einmal zurückgestellt wurden, leitete man bei der DEG einen Verjüngungsprozess ein. Dass dieser nicht zu Lasten der Qualität gehen muss, scheint sich zu Beginn der Saison anzudeuten. Aufgrund der professionellen Trainingsmöglichkeiten befinden sich die Düsseldorfer bereits in Top-Form, ein Vorteil, der sich im Kampf um die Aufstiegsrunden-Plätze als entscheidend herausstellen könnte. Angesichts der Doppelbelastung des Kaders - zahlreiche Akteure spielen parallel in der Deutschen Nachwuchsliga - wird es für die Düsseldorfer darauf ankommen, sich frühzeitig ein Punktepolster zu erarbeiten, von dem man in Zeiten größerer Belastung zehren könnte.

Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison gastiert der EHC Troisdorf am Sonntag, 20 Uhr, im Neusser Südpark. Die Dynamite haben sich in den letzten Jahren im Mittelfeld der Liga etabliert und zogen vor zwei Jahren erstmals in die Aufstiegsrunde zur Oberliga ein. Ein großer Erfolg, den man in der vergangenen Saison knapp verpasste, so dass man jetzt einen erneuten Anlauf nimmt. Nachdem sich die Dynamite in der Vorbereitung erwartungsgemäß gegen unterklassige Gegner durchsetzen konnten, war die deutliche Niederlage beim Meisterschaftsauftakt gegen den NEV schon ein Rückschlag, von dem man sich jedoch schnell erholte. Mit neu formierten Reihen folgte ein Pflicht-Sieg gegen den EC Bergisch Land, dem dieses Wochenende möglichst weitere Punktgewinne folgen sollen. Auch wenn der NEV das erste Aufeinandertreffen relativ locker mit 8:1 für sich entscheiden konnte, wäre es fahrlässig, die Dynamite zu unterschätzen, da sich diese nach der Kader-Komplettierung inzwischen besser eingespielt präsentieren dürften.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!