Neuzugänge bei den Wild Boys – Chemnitzer Zukunft heißt ERV 07

Chemnitz heißt nun ERVChemnitz heißt nun ERV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie schon angedeutet laufen auch beim ERC Chemnitz die Vorbereitungen für die neue Sachsenligasaison, was auch die eine oder andere personelle Veränderung bedeutet. So werden neben den schon bekannten Abgängen Ville Hedman (Studienjahr in Chemnitz beendet) und Reinhard Weck (ein Jahr Australien) noch weitere Spieler das Team zumindest vorübergehend verlassen. Mit David Nicolai und Martin Renker zieht es gleich zwei Spieler nach München, wo sie bei einem bekannten bayrischen Automobilhersteller ein Praktikum absolvieren werden. Szolt Szakacsi hingegen wird sich ins Alt-Herren-Team zurückziehen und Istvan Pal der eine Ausbildung begonnen hat wird möglicher Weise die Schlittschuhe ganz an den Nagel hängen.

Erste Neuzugänge stehen bereits fest. Mit Robert Scherzer (Studium in Chemnitz) kommt ein Verteidiger aus Klingenthal der auch schon in diversen Spielgemeinschaften im Nachwuchsbereich mit Chemnitz gespielt hat. Von den Neuen Eislöwen Dresden kehrt Torsten Hofmann zurück, der ein freiwilliges soziales Jahr in Chemnitz absolviert. Hofmann erlernte genau wie die beiden Crimmitschau-Rückkehrer Michael Stiegler und Toni Uhlig das Eishockey ABC am Küchwald. Diese beiden spielten in der letzten Saison mit dem ETC in der Jugend-Bundesliga und sollen nun langsam an das Chemnitzer Männerteam herangeführt werden. Weitere Neuzugänge sollen kommen.

Derzeit wird auch an der Zukunft des Chemnitzer Eishockeys gearbeitet – und die heißt wahrscheinlich ERV 07 Chemnitz. Denn die Fusion des ERC mit dem Nachwuchsverein ESV 03 steht nichts mehr im Weg. Derzeit läuft eine Mitgliederbefragung über die Umbenennung des Vereins in Eis- und Rollsportverein 07 Chemnitz. Verbunden mit der breiteren Basis wollen die Cracks aus Chemnitz aus wieder höher hinaus. Ziel ist es, ab der Saison 2008/2009 in der Regionalliga an den Start zu gehen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!