Neuss will guten Platz behaupten

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es ist „Halbzeit” in der Regionalliga West und der Neusser EV liegt auf dem vierten Tabellenplatz. Einen besonderen Reiz, wenn dieser denn überhaupt noch nötig sein sollte, erhält damit das freitägliche Heimspiel gegen die Ratinger Aliens, die punktgleich auf Rang sechs liegen. Nachdem man in der Dumeklemmerstadt mit der zweiten Hälfte der vergangenen Saison nicht zufrieden sein konnte, wurden im Sommer umfangreiche personelle Korrekturen vorgenommen. Mit einem runderneuerten Kader gelang den Aliens die Rückkehr in die Erfolgsspur; die Ratinger sind wohl der potenzielle Verfolger des Spitzenduos Duisburg/Essen.

Eine undankbare Aufgabe erwartet die Fuchs-Schützlinge zwei Tage später, wenn es auf die Reise nach Unna geht. Der Königsborner JEC zählt traditionell zu den unangenehmen Gegnern, der seinen Kontrahenten mit Kampfkraft das Leben schwer macht. Ein Beispiel dafür war das wenig ansehnliche Hinspiel, in dem die Neusser allerhand Probleme mit den Bulldogs hatten, immerhin aber noch knapp mit 3:2 die Oberhand behielten. Leichter dürfte die Aufgabe am Sonntag (18:30 Uhr) allerdings auch nicht werden, zumal sich Königsborn zwischenzeitlich mit zwei weiteren Spielern verstärkt hat. Während der slowakische Verteidiger Vyskoc aus Frankreich nach Unna wechselte, schloss sich mit Sebastian Pigache ein talentierter Stürmer aus Duisburg den Königsbornern an. Der NEV hat sich dennoch drei Punkte zum Ziel gesetzt, um seinen Platz in der Spitzengruppe behaupten zu können.