Neuss reist zu alten Bekannten

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei aus unterschiedlichen Gründen reizvolle Aufgaben warten am kommenden Wochenende auf den Neusser EV. Am Samstag treten die Schützlinge von Trainer Andrej Fuchs in Bergisch Gladbach an, wo sie auf zahlreiche alte Bekannte treffen werden. Gleich zehn Spieler der Realstars waren vor mehr oder weniger kurzer Zeit noch für den NEV aktiv, zuletzt wechselte Daniel Pering die Fronten. Allerdings dürften nicht nur die Ex-Neusser in Reihen des Gegners am Samstag hochmotiviert in die Partie gehen, steckt der ESV doch mitten im Kampf um den achten Platz, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt. Diese hat der NEV bereits vorzeitig erreicht, da er jedoch nur allzu gerne einen der vorderen Plätze belegen würde, zählt für beide Kontrahenten jeder Punkt. Sicher dürfte sein, dass sich die Realstars nicht noch einmal so deutlich unter ihren Möglichkeiten präsentieren dürften wie im Hinspiel, als sie bei der 1:11-Niederlage einen rabenschwarzen Tag erwischten. Spielbeginn in der Eissporthalle an der Saaler Mühle ist um 20 Uhr.

Nur 24 Stunden später treten die Neusser gegen eine Mannschaft an, die zuvor spielfrei ist und dementsprechend ausgeruht in die Partie gehen kann. Am Sonntag kommt es um 20 Uhr im Südpark zum Spitzenspiel zwischen dem NEV und den Young Stars Hamm. Neben den Moskitos Essen waren die Hammer der Regionalligist, der im Sommer die spektakulärsten Transfers tätigte. Dabei profitierten sie vom Aufstieg des EHC Dortmund in die Oberliga und vom Rückzug der Iserlohner Zweitvertretung, von beiden Nachbarn wechselten Leistungsträger zu den Young Stars.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!