Neuer Vorstand bei den Kobras

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Jahreshauptversammlung der Dinslakener Kobras brachte eine Überraschung. Christian Kühn stellte sich nicht mehr zu Wahl und so musste ein neuer erster Vorsitzender gewählt werden. Mit Normann Korner wurde der bis dahin zweite Vorsitzende zum ersten gewählt. Zweiter Vorsitzender wurde Detlev Hullermann. Zum Schatzmeister wählte die Mitgliederversammlung mit Frank Bembenek ebenfalls einen „Neuling“ in den geschäftsführenden Vorstand.

Am Sonntag, 2. September, um 19 Uhr starten die Kobras in die Saison 2007/2008. Mit dem Königsborner JEC erwartet das Dinslakener Regionalligateam einen Gegner, gegen den es immer schwer war zu bestehen. Die Bulldogs brachten den Kobras, nachdem sie zu leicht genommen wurden, schon einmal eine blamable Niederlage bei und wollen dieses sicherlich wiederholen. Ab 17 Uhr geht es an der Eishalle los. Es wird gegrillt und auch ein Bierstand wartet auf Zuspruch. Nach einem Vorspiel der Dinslakener Bambini wird gegen 18:45 das Team vorgestellt, ehe es um 19 Uhr zur Sache geht. Zur Saisoneröffnung werden vergünstigte Eintrittskarten zum Preis von vier Euro auf allen Plätzen angeboten und die Kobras hoffen auf viele Fans, denen genau wie der Mannschaft die eisfreie Zeit lange genug gedauert hat.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...