Neuer Trainer, neuer Stürmer, neuer Einlauf

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Fans wurde am Sonntagabend einiges bei dem Heimspiel des Herner EV 07 gegen den Iserlohner EC 1b geboten. Es war der erste Auftritt daheim für den neuen Trainer Krystian Sikorski und ebenfalls auch für den Heimkehrer Nils Liesegang. Aber auch der Einlauf, der neu gestaltet wurde, hatte seine Premiere. Am Ende stand zudem noch ein 8:1-Erfolg gegen die Sauerländer.

Das Spiel begann mit etwas Verspätung, die die Spieler beider Teams wohl sofort aufholen wollten. Bereits in den ersten 33 Sekunden schossen die Gäste aus dem Sauerland zweimal auf das von Christan Lüttges gehütete Tor. Nach knapp vier Minuten verteilte Schiedsrichter Michael Krüger die ersten zwei Strafminuten gegen die Gäste. Es dauerte genau 50 Sekunden, ehe Sebastian Haßelberg die Führung erzielte, die auch für den Rest des Spieles weder in Gefahr geriet, noch abgegeben wurde. Die Heimmannschaft spielte weiter im Vorwärtsgang, was in der achten Minute mit dem zweiten Tor von Shannon McNevan belohnt wurde. Das zweite Powerplay brachte auch das das zweite Überzahltor, diesmal war Christian Müller zum 3:0 erfolgreich.

Herne begann den Mittelabschnitt mit Druck, Iserlohn mit weiteren Strafzeiten. In der 33. Minute erhöhte Jablonski auf 4:0, bevor in der 36. Minute dann auch ein Puck in den Maschen von Lüttges versenkt wurde (Tor Dennis Breker). Aber weitere zwei Minuten später stand der Vier-Tore-Vorsprung erneut. Haiko Hirsch traf zum 5:1.

Beide Teams kamen spielfreudig aus der Pause, aber erneut erwischten die Gastgeber den besseren und erfolgreicheren Start in den Schlussabschnitt und erhöhten auf 6:1 (43.) durch Thorsten Peters. Milan Vanek und Bastian Tanne setzten die Schlusspunkte zum 8:1. Bereits beim EHC Troisdorf hatte der HEV einen 7:1-Sieg gefeiert. Christian Müller, Milan Vanek (je 2), Shannon McNevan, Haiko Hirsch und Sebastian Haßelberg waren dort die Torschützen.