Netphen beendet Pokalgruppe auf Platz eins

Deutliche Niederlage beim PokalprimusDeutliche Niederlage beim Pokalprimus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen konnte mit einem 9:4 (2:1, 4:2, 3:1)-Sieg gegen die Dinslakener Kobras 1b und dank der Schützenhilfe der Bullydogs Nordhorn, die ihre Partie gegen die Euregio Grizzlies gewinnen konnten, auf den ersten Tabellenplatz in der Verbandsliga-Pokalgruppe B springen.

Die Netpher, die ohne Falk Elzner, Markus Gieseler, Fabian Gedwieschat und Alexander Schönfeld antraten, waren kaum auf dem Eis, da erzielten sie schon die 1:0-Führung. Nach nur 35 Sekunden erzielte Ruben Balthasar das erste Tor für den EHC. Im weiteren Verlauf des Drittels fehlte das nötige Zusammenspiel und es wurden zu viele Einzelaktionen gefahren. Dennoch hatten die Netpher mehr vom Spiel und erhöhten folgerichtig auf 2:0. André Bruch netzte in der 16. Spielminute ein. Zehn Sekunden vor Drittelende gelang den „Young Kobras“ der 1:2-Anschlusstreffer. Im zweiten Drittel kamen die Netpher erneut gut aus der Kabine. Diesmal dauerte es etwa 90 Sekunden, ehe Ruben Balthasar auf 3:1 erhöhte. Der Gastgeber waren vor allem mit schnellen Kontern gefährlich, von denen zwei erfolgreich zum 2:3 und 3:4 (26., 28.) verwandelt werden konnten. Das zwischenzeitliche 4:2 für die heimischen Kufenfitzer besorgte René Sting (27.). Kurz nach dem dritten Anschlusstreffer hatten die Dinslakener die große Chance, auf 4:4 auszugleichen. Doch Kevin Groos konnte den Alleingang von Marco Peisker glänzend parieren und die Führung für den EHC festhalten. Gegen Ende des Drittels fingen die Netpher an, mehr miteinander zu spielen, und konnten binnen einer Minute durch Matti Stein und André Bruch auf 6:3 davonziehen. Im letzten Drittel kamen die Netpher erneut mit einem Blitzstart aus der Kabine. Robert Simon brauchte nur 19 Sekunden um das siebente Tor für den EHC zu erzielen. Der EHC ließ nichts mehr anbrennen und erhöhte bis zur 52. Spielminute durch Matti Stein und Ruben Balthasar auf 9:3. Weitere Chancen das zehnte Tor zu erzielen blieben ungenutzt, so dass die Dinslakener mit dem 4:9 in der 58. Spielminute den Schlusspunkt in diesem Spiel setzten.

Das parallel stattfindende Spiel der Aachener Grizzlies bei den Bullydogs Nordhorn wurde beim Stand vom 8:1 für die Nordhorner abgebrochen und mit diesem Ergebnis gewertet. Der Gegner des EHC in den Platzierungsspielen um den Pokalsieg wird an den folgenden zwei Wochenenden der EHC Krefeld sein, der in Pokalgruppe A ebenfalls den ersten Platz erklommen hat.


Die Eishockey WM: Alle deutschen Spiele in der Gruppenphase sowie die gesamte K.o.-Runde live bei MagentaSport.
Jetzt die Hockeyweb-App laden!