Namhafte Neuzugänge an der Lahn

EGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen FrankfurtEGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der EG Diez-Limburg hat sich in den vergangenen Monaten einiges getan. Nach einer gelungen Premiere in der Landesliga Hessen (am Ende landete das Team auf Platz sieben), arbeiten die Verantwortlichen des noch jungen Vereins akribisch daran, den lange Zeit lahmgelegten Eishockeysport in der Region Diez-Limburg wieder salonfähig zu machen. So wurde nicht nur eine eigene Jugendabteilung installiert, die mittlerweile den Trainingsbetrieb aufgenommen hat, auch in der ersten Mannschaft wurde einiges bewegt. Den gesamten Sommer über hat EGDL-Coach Holger Pöritzsch an seinem neuen Team gebastelt und kann gleich eine ganze Reihe namhafter Neuzugänge, die eingefleischten Eishockey-Fans in Diez-Limburg noch ein Begriff sein dürften, präsentieren. Mit Dimitri Chimkov, Martin Homola, Markus Kaczenski und Christoph Röhr stehen in der neuen Saison gleich vier ehemalige Spieler früherer glorreicher Zeiten an der Lahn für den hessischen Landesligisten auf dem Eis.

Dennoch tritt Pöritzsch auf die Euphoriebremse: „Die sportlichen Ziele sind erstmal Nebensache. Uns geht es primär darum, das Eishockey in Diez-Limburg wieder zu festigen. Mit der neuen Nachwuchsabteilung wurde der erste Schritt in diese Richtung gemacht. Wir wollen die Leute in der Region wieder für unseren Sport begeistern.“ Eindrucksvoll gelungen ist dies der EGDL bereits in der vergangenen Saison, als bereits im Schnitt immerhin rund 150 bis 200 Zuschauer den Weg zu den Heimspielen am Diezer Heckenweg fanden. Mithilfe der namhaften Neuzugänge sollen es in dieser Saison auf jeden Fall noch mehr werden. Erste Möglichkeit, ihr Talent als neue Zugpferde unter Beweis zu stellen, haben Chimkov und Co. am 28. September, 19 Uhr, dann feiert die EGDL mit einem Vorbereitungsspiel gegen die Roten Teufel Bad Nauheim 1b ihre offizielle Saisoneröffnung.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!