Nach der Kür geht es zu der Pflicht

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Unterschiedlicher können die Gegner des Adendorfer EC am kommenden Wochenende nicht sein. Nachdem am Freitagabend um 20 Uhr der ungeschlagene Tabellenführer Rostocker Piranhas in der Lüneburger Heide gastiert, reisen die Heidschnucken am Sonntag zu den punktlosen Salzgitter Icefighters (18.30 Uhr).

Mit dem Rostocker EC empfängt der Adendorfer EC die wohl attraktivste und beste Mannschaft der Regionalliga Nord. In der letzten Saison spielten die Rostocker Piranhas noch in der Oberliga, in der sie sogar den Einzug in die Play-offs schafften. Das Team vom Trainer Henry Thom ist gespickt mit Spielern, die das Zuschauen alleine zu einem Ereignis machen. Karol Bartanus, Thomas Dreischer, Vjatcheslav Koubenski und Jens Stramkowski belegen aktuell die obersten Plätze der Regionalliga Scorerliste und erzielten dabei zusammen, in bisher nur sechs Saisonspielen, unglaubliche 115 Scorer-Punkte. Auch die ersten Ergebnisse der Piranhas können sich sehen lassen, so wurden alle bisher sechs Saisonspiele ohne Probleme gewonnen.

Der Adendorfer EC verlor sein Hinspiel an der Rostocker Schillingallee nach einer guten kämpferischen Leistung mit 8:2. Angesichts der 22:1- und 17:0-Erfolge der Rostocker gegen Salzgitter und den Crocodiles Hamburg ein zufriedenstellendes Ergebnis, welches nun noch weiter verbessert werden soll.

Am Sonntagabend stehen die Heidschnucken dann in der Pflicht. Die Salzgitter Icefighters sind zurzeit noch der Punktelieferant der Liga. Satte 92 Gegentore in neun Spielen musste das Team von Trainer Ervin Materna hinnehmen. Doch Salzgitter steigerte sich von Spiel zu Spiel und konnte sich am letzten Sonntag gut verkaufen, als man „nur“ mit 3:7 gegen die Weser Stars verlor. Für Aufschwung sorgt sicherlich auch David Jasieniak. Der 24-jährige Stürmer kam zum Wochenende von den Wedemark Scorpions zurück zu den Icefighters und zählte in den letzten Jahren stets zu den Besten im Team von Salzgitter.

Das Team der Heidschnucken bekommt zum Spiel in Salzgitter noch einmal Verstärkung. Der 24-jährige Stürmer Christian Schnackenbeck wird nach einjähriger Pause sein Comeback im AEC-Trikot geben. “Schnacki“ bekommt bei den Heidschnucken seine Stammnummer 18 zurück. Der Adendorfer EC hofft beim Spiel gegen die Rostocker Piranhas wieder auf eine große Kulisse bauen zu können. Zum Spiel gegen den HSV kamen, wie zu früheren Zeiten, über 1000 Zuschauer ins Adendorfer Eisstadion.