Moskitos unterliegen Duisburg mit 3:5

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die knappe 3:5-Niederlage der Moskitos Essen im Test gegen den EV Duisburg vor 901 Zuschauern ist aus Essener Sicht ganz sicher zu verschmerzen, denn das Spiel hat richtig Spaß gemacht.

Von Beginn an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und es gab viele Torszenen auf beiden Seiten. Gästestürmer Shahab Aminikia traf bereits in der dritten Minute zum 0:1. Anschließend scheiterten Janne Kujala, Miikka Jäske und Mats Schöbel an Moskitos-Keeper Torsten Schmitt. Das zweite Drittel war noch keine drei Minuten alt, da nutzte Kujala die Chance zum 0:2. Dann übernahmen die Gastgeber Moskitos deutlich mehr Spielanteile. Bis zur 28. Minute dauerte es noch, dann war der Anschluss hergestellt. Antti-Jussi Miettinen erzielte in Unterzahl den ersten Saisontreffer der Moskitos. Philip Hendle und Frank Petrozza verpassten kurz darauf knapp ihre Chancen, ehe der Ausgleich fiel. Frank Petrozza zog vor das Tor und ließ dem eingewechselten Björn Linda keine Chance. Maris Kruminsch hatte nach gutem Pass von Hendle die Chance zur Führung, doch Linda reagierte hervorragend. Dann bekam Moskitos-Kapitän Andre Grein in Unterzahl die Scheibe vorgelegt und spielte Linda aus. Das bedeutete die Führung für die Hausherren.

Beide Teams hatten noch genügend Kraftreserven, um den Zuschauern weiterhin ein schnelles und spannendes Spiel zu bieten. Duisburg schaffte durch Schöbel in der 46. Minute eher etwas glücklich den Ausgleich, da dem Duisburger nach einer Essener Abwehraktion der Puck erneut vor den Schläger fiel. Die Gäste drehten das Spiel in der 49. Minute erneut, als Engel in Überzahl per Schlagschuss zum 3:4 traf. Als die Füchse einen Unterzahlkonter ausnutzten, war die Vorentscheidung gefallen und der Endstand hergestellt.

Füchse-Coach Hans-Willi Mühlenhaus: „Das Spiel war wirklich schon gut für den Zeitpunkt in der Vorbereitung, denn es war ja auch unser erster Auftritt mit dem kompletten Team. Das hohe Tempo und das Niveau der Begegnung haben doch schon etwas überrascht.“

Moskitos-Coach Juris Kruminsch: „Es war ein gutes Spiel, aber es gibt noch reichlich Arbeit. Duisburg hat Topspieler im Kader und die verzeihen keine Fehler und bestrafen diese umgehend. Es gilt genau diese Fehler abzustellen, aber für den ersten Auftritt bin ich trotzdem mit dem Team zufrieden.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!