Montag nach Wiesbaden – 0:0-Wertung im Eintracht-Spiel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Regionalliga Hessen ist auf die Zielgerade eingebogen, und nachdem die Roten Teufel Bad Nauheim am vergangenen Sonntag in Lauterbach ihre erste Saisonniederlage (6:3) bezogen und am „grünen Tisch“ die Punkte aus dem abgesagten Frankfurt-Spiel vom 12. November verloren haben, ist die Situation im Kampf um die ersten beiden Plätze noch einmal richtig spannend geworden. Aus den letzten drei Partien müssen die Kurstädter nun unbedingt zwei Siege einfahren, um ganz sicher an der Oberliga-Aufstiegsrunde teilnehmen zu können.

Ein außergewöhnliches Urteil hat die Ligenleitung bezüglich des wegen nicht verfügbaren Eises ausgefallenen Auswärtsspiels der Roten Teufel bei Eintracht Frankfurt vom 12. November gefällt: „Das Spiel Nr. 116 (Eintracht Frankfurt-RT Bad Nauheim 1) vom 12.11.2006 wird mit 0:0 Toren und 0:0 Punkten gewertet. Tatbestand: Art. 29 SpO, Nichtantreten beider Mannschaften“, so der Wortlaut der Wertung. Die Verantwortlichen der Roten Teufel erwägen einen Einspruch gegen dieses Urteil.

Sportlich geht es für die Wetterauer am kommenden Montag, 11. Dezember, ab 19:30 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen den EV Wiesbaden weiter. Die Landeshauptstädter liegen auf einem achtbaren vierten Tabellenplatz und präsentieren sich in dieser Spielzeit ganz anders als noch vor zwei Jahren. Damals konnten die Kurstädter nur einmal gegen die Eistiger spielen (15:0-Sieg der Mittelhessen), zum Rückspiel im Kurpark traten die Wiesbadener gar nicht erst an. Langsam aber stetig hat sich jedoch beim EVW etwas getan, und dies betrifft nicht nur die Organisation, sondern auch die spielerischen Mittel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!