Moerser Kader steht fest - Schließungsgerüchte vom Tisch

Moers siegt in WiehlMoers siegt in Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Mannschaftskader des GSC Moers für die kommende Saison in der Verbandsliga NRW steht fest. Nicht mehr dabei ist Stürmer Keven Schmitz, der künftig für den SC Krefeld in der Bezirksliga spielen wird. Auch die Torhüter Florian Wels und Marc Suhrkamp verlassen die Filder Benden.

Neu im Team sind die Torhüter: Markus Amlow (Bergkamen) und Marc Brandenbusch (Krefeld). Als Stürmer kommen zum GSC: Peter Goldbach (Ratingen), David Köhler (Neuss), Kim Schneider (Essen) und Olaf Tellers (inaktiv). Die neuen Verteidiger heißen Stefan Binder (Ratingen), Lukas Moesgen (war zuletzt in Neuseeland), Björn Römer (Wesel), Lars Spielmann (Ex-Jugendnationalspieler aus Grefrath). Aus den Junioren rücken Andreas Boosen, Tobias Krins und Michel Giesen-Key auf. Als Topverstärkung kommt Carsten Ackers aus Ratingen zum GSC zurück.

In Verhandlung steht der GSC noch mit Felix Huber, der zur Zeit in Urlaub ist und dann mit Trainer Thomas Mirwa ein Abschlußgespräch führen wird.

Ab dem 15. August wird die Mannschaft regelmäßig bis zur Eröffnung der Moerser Eishalle in Dinslaken trainieren.

Und außerdem: Aufatmen ist angesagt. Die Stadt Moers hat den Umbauplänen für die Eissporthalle zugestimmt. Nun kann sich der GSC nicht nur auf warme Duschen und eine neue Umkleidekabine freuen - damit sind auch alle Schließungsgerüchte für die Eissporthalle in Moers vom Tisch.