Mit der richtigen Bildersprache ins Derby

EVD setzt sich gegen Neuss durchEVD setzt sich gegen Neuss durch
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einmal haben die Füchse den Moskitos schon Platz eins abgejagt – heute könnte das Kunststück dem Regionalligisten EV Duisburg erneut gelingen, vorausgesetzt das Team von Czeslaw Panek gewinnt sein „Lieblingsderby” gegen Essen wieder. Um 19.30 Uhr beginnt das Spiel der Aufstiegsrunde zur Oberliga an der Wedau. Am Sonntag, 18 Uhr, muss der EVD bei der zweiten Mannschaft der Düsseldorfer EG ran.

„Die Stimmung bei uns ist bestens”, freut sich der Coach schon wieder auf das Spiel. „Ich hoffe, dass auch diesmal wieder über 3000 Fans in die Halle kommen, auch wenn mittlerweile Eintritt gezahlt werden muss”, sagt Panek. „Aber wenn die Stimmung wieder so gut ist wie beim letzten Heimspiel gegen die Moskitos, dann fällt uns das leichter.”

Die ersten Partien mit zwei knappen Siegen und nur einem Punkt in Neuss waren eher holprig. „Wir haben die Woche für eine Videoanalyse des Spiels gegen Hamm genutzt”, berichtet Panek. „Dabei konnte ich den Spielern zeigen, dass viele Fehler aus Lässigkeit heraus passiert sind. Die Positionen wurden nicht gehalten, in der Defensive wurden wir plötzlich einen Schritt langsamer. Kleinigkeiten, aber wichtige Kleinigkeiten”, so Panek. „Und Bildersprache ist die beste Sprache. Da konnten die Jungs sehen, dass nicht nur ich das sage, sondern dass es wirklich so war.”

Eine zu lockere Einstellung wird es gegen Essen ohnehin nicht geben. „Das wirkte zuletzt ja so. Aber Gott sei Dank ist das Sport und dann gibt es als Quittung einen kleinen Rückschlag”, geht Panek davon aus, dass sein Team nun wach an die weiteren Aufgaben herangeht.

Die Füchse starten weitgehend komplett ins Wochenende. Keeper Christian Lüttges trainiert seit gestern wieder und auch Shannon McNevan steht wieder zur Verfügung. Auch beim Rhein-Derby am Sonntag an der Brehmstraße brauchen die Füchse ihre ganze Konzentration. „Die DEG II gehört eindeutig zu den starken Mannschaften der Liga”, geht der EVD-Coach von einer schwierigen Aufgabe in Düsseldorf aus. (the)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!