Mit der Kraft der Emaille

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eishockey-Fans, das weiß man, sind einfallsreich. Besonders wenn es darum geht, ihr Team in der entscheidenden Saisonphase möglichst laut zu unterstützen. Kein Wunder also, dass auch die Fans der Harzer Wölfe an diesem Wochenende zu Hochform auflaufen wollen. Schließlich kämpfen die Wölfe in den Play-offs der Regionalliga Nordost gegen den EHV Schönheide um den Einzug in das Finale. Nach dem Auswärtsspiel am Freitag steht am Sonntag endlich das heiß ersehnte Heimspiel im Braunlager Wurmbergstadion an, Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Das Stadion soll dabei einmal mehr in eine Festung verwandelt werden. Erst ein einziges Mal mussten sich die Wölfe im Laufe der Saison bisher zu Hause geschlagen geben. Natürlich sind die Play-offs auch die Zeit der besonderen Momente. Neben den „normalen“ Play-off-Ritualen – etwa sich solange nicht zu rasieren, bis die Saison beendet ist – hat am Braunlager Wurmberg in den vergangenen Spielen auch ein ganz besonderer Brauch Einzug gehalten: Topfschlagen für die Wölfe, es wird die „Kraft der Emaille“ beschworen.

Immer mehr Fans wurden zuletzt bei den Heimspielen mit alten Töpfen und Kochlöffeln bewaffnet gesichtet. Mit den alten Töpfen, so wurde bei den Wölfe-Fans festgestellt, lässt sich nämlich ein immenser Lärm erzeugen. Genau das Richtige also, um das Team nach vorne zu treiben.

Das erste Mal „auf den Topf“ wurde beim wichtigen Heimspiel-Sieg gegen Schönheide vor drei Wochen geschlagen. Seitdem heißt es nun immer wieder „Töpfe hoch“, um die Mannschaft anzufeuern. Auch bei der Partie gegen FASS Berlin vor Wochenfrist wurde wieder die Kraft der Emaille beschworen. Mit Erfolg, schließlich drehten die Wölfe im Schlussabschnitt erfolgreich die Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!