Mit breiter Brust zum Spitzenspiel

Highlander treffen auf Rote TeufelHighlander treffen auf Rote Teufel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Sieg im hessischen Regionalliga-Pokal hat der VERC Lauterbach bereits vor Augen, muss aber am Sonntag um 19 Uhr zum Spitzenspiel beim VFE Neuwied antreten. Das Ziel der Highlander: Ungeschlagen bleiben. Dabei kann Trainer Horst Fahl aus dem Vollen schöpfen. Nachdem das ausgefallene Spiel der Neuwieder in Wiesbaden mit 0:5 gegen den VFE gewertet worden ist, reicht dem VERC aus den Spielen in Neuwied und am 30. März zu Hause gegen Eintracht Frankfurt bereits ein Punkt zum Pokalsieg. „Wir wissen nicht, ob diese Wertung noch mal revidiert wird, daher wollen wir auf dem Eis den Hessenpokal entscheiden - unabhängig von der Wertung“, so der VERC-Vorsitzende Bertram Höhl.

Den letzten Auftritt der Lauterbacher hat Fahl noch in positiver Erinnerung, mit einem Mini-Kader traten die Highlander in Neuwied an und drehten einen 0:3-Rückstand in einen 6:3-Sieg. „Das war eines der besten Spiele in der Hauptrunde“, so der Coach aus Lauterbach. Für den letzten Spieltag am 30. März haben sich die Verantwortlichen des VERC einiges einfallen. So ist ein Einlauf des kompletten Nachwuchs einschließlich der Eiskunstläufer geplant. Ab der nächsten Woche kann online auf der Homepage der Spieler der Saison erstmals von den Fans gewählt werden. Die Mannschaft wird intern einige Vorschläge machen, die dann zur Abstimmung gestellt werden.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!