Mit 40 Jahren – Volldampf zum Abschied

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am 17. August 1969 wurde Jacek Piechutta im polnischen Kattowitz geboren und nun, 40 Jahre später, wird er seine wohl letzte Saison in seiner langen Eishockey-Karriere bestreiten. Über die Vereine Bayreuth Tigers, Schwenninger Wild Wings, EHC Essen-West, SC Riessersee, Herner EV, EC Wilhelmshaven oder auch dem ERC Selb kam Piechutta im Jahr 2000 das erste Mal zu den Heidschnucken nach Adendorf.

Nach einer Saison in der Oberliga Nord zog es Jacek wieder zurück nach Selb, von wo er in der Saison 2001/2002 nach Haßfurt wechselte. Im Sommer 2002 kehrte er schließlich wieder nach Adendorf zurück und spielte dort nun eine Saison in der Regionalliga Nord.

Seine professionelle Karriere war hier nun beendet und so spielte er in den nächsten Spielzeiten beim EHC Adendorf in der Niedersachsen- und Verbandsliga. 2007 trafen sich AEC-Coach Lumir Mikesz und Jacek Piechutta in einer Lüneburger Gaststätte, um bei einem Bier über alte gemeinsame Zeiten zu sprechen. Bei diesem Treffen wurde schnell klar, dass es Piechutta noch einmal wissen möchte und sich auf Grund seiner langen Profikarriere durchaus in der Lage sieht einem jungen AEC-Team in den Regionalliga zu helfen und die Debütanten zu führen. 22 Spiele absolvierte Jacek Piechutta in dieser Saison und brachte es dabei auf stolze 24 Scorerpunkte.

Einen kleinen Rückschlag erlitt er kurz vor der letzten Saison. Beim Tennisspielen zog sich Adendorfs Stürmer mit der Nummer 22 eine schwerere Fußverletzung zu, die ihn in der Saison noch stark beeinträchtigte und so zwang eine Pause einzulegen. Trotz nur acht absolvierten Spiele konnte Jacek Piechutta in der letzten Saison noch sechs Tore sowie drei Assist für seine Heidschnucken verbuchen.

Nun, mit einem Alter von 40 Jahren, möchte Piechutta endgültig seine Schlittschuhe an den Nagel hängen und sich um seine beide Physiotherapie-Praxen, die er inzwischen aufgebaut hat, kümmern. Doch vorher möchte Jacek Piechutta noch einmal richtig „Gas geben“. Seit dem Frühjahr stehen tägliches Fitness- und Lauftraining auf dem Programm, um sich gebührend und mit erhobenem Hauptes vom Adendorfer EC und seiner Eishockeykarriere verabschieden zu können.

Die Fans der Heidschnucken jedenfalls können sich noch einmal auf Jacek Piechutta freuen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!