Miettinen bleibt in Herne – Kader des HEV nun vollständig

Lesedauer: ca. 1 Minute

Was den Ausschlag für Herner EV gab, erklärt der gebürtige Finne der im Oktober die deutsche Staatsbürgerschaft erhält, auch gleich: „Das ganze Umfeld in Herne ist einfach überzeugend. Fans, Vorstand und Sponsoren ziehen an einem Strang, da fiel mir die Entscheidung sehr einfach.“

Sportlich freut sich Miettinen bald wieder auf das Eis gehen zu dürfen. „Wir haben in der kommenden Saison eine super Mannschaft zusammen. Eine gute Mischung aus jungen Wilden und erfahrenden Alten, die hungrig nach Erfolg sind und um jede Scheibe kämpfen werden.“ Schon in der vergangenen Spielzeit konnte Miettinen das Herner Publikum überzeugen. Mit 43 Toren und sagenhaften 72 Torvorlagen gehörte er zu den torgefährlichsten Spielern der Regionalliga und der Relegationsrunde. Zudem besticht Miettinen mit seiner absoluten Fairness. Ganze vier Strafminuten hatte er in der Regionalliga abzusitzen. Diese Statistik konnte in der Relegation allerdings nicht beibehalten werden. Vier Spiele Sperre wurden dem Finnen im letzten Heimspiel gegen den EHC Krefeld aufgebrummt. „Es war ein totaler Blackout meinerseits, der mir noch immer unheimlich leid tut“.

So kommt Miettinen wohl erst im Auswärtsspiel beim Kölner EC am 20. Oktober in der Regionalliga zum Einsatz. Das wird die Herner Fans jedoch nicht weiter stören. Sie lieben „ihren“ Antti für seine erfolgreichen Konter und seines absoluten Siegeswillen. Das weiß auch Geschäftsführer Hans-Jürgen Schubert zu schätzen: „Antti hat letztes Jahr schon gezeigt wie wichtig er für uns ist. Dass er sich trotz höherklassiger Angebote für uns entschieden hat, freut uns natürlich ungemein. Das ist eine tolle Rückmeldung nicht nur für den Eissport in Herne sondern auch für alle beteiligten Fans und Sponsoren.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!