Michael Sasse trifft sieben Sekunden vor Ende

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Punkt kehrte der Königsborner JEC vom Auswärtsspiel gegen den Grefrather EC heim. Denn nach einer starken Aufholjagd unterlagen die Bulldogs erst nach Penaltyschießen mit 4:5 (1:4, 0:0, 3:0, 0:1). Dabei standen den Unnaern nur zwölf Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung.

Zwar ging der KJEC in der sechsten Minute durch einen Alleingang von Patrick Kuchnia in Unterzahl mit 1:0 in Führung, doch nur wenige Sekunden später konnten die Nierspanther den Ausgleich erzielen. DEL-Förderlizenzspieler und U17-Nationalspieler André Huebscher nutze eine Unsicherheit in der KJEC-Abwehr eiskalt aus. In der elften Spielminute gelang den Grefrathern die Führung zum 2:1. Bei diesem Gegentreffer machte KJEC-Schlussmann Christoph Golks keine glückliche Figur. In der 17. Spielminute nutze Grefrath eine Überzahlsituation, erneut war es André Huebscher, der die Scheibe im Königsborner Tor unterbringen konnte. In der 19. Spielminute baute der GEC die Führung sogar auf 4:1 aus.

In der 21. Spielminute erhielten die Bulldogs nach einem Grefrather Foul einen Penalty und hatten die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. KJEC-Stürmer Michael Sasse konnte den Strafschuss aber nicht verwandeln, sondern scheiterte am Pfosten. Im letzten Abschnitt konnte Königsborn an die starke kämpferische Leistung des zweiten Drittels anknüpfen. In der 45. Minute verkürzte der KJEC durch den pfeilschnellen Michael Sasse zum 4:2. Der angeschlagene Favorit kam nun ins Wanken. Dies konnte der KJEC geschickt nutzen, denn bereits eine Minute später verkürzten die Bulldogs auf 4:3. Boris Gnoyevykh war es, der diesen wichtigen Anschlusstreffer erzielen konnte. In der verbleibenden Spielzeit gaben die Bulldogs nun alles. Der KJEC war plötzlich spielbestimmend und Grefrath die gut begannen leisteten sich Fehler um Fehler. 40 Sekunden vor dem Spielende setzte KJEC-Trainer Uwe Roosen alles auf eine Karte und nahm Torwart Golks zu Gunsten eines weiteren Stürmers vom Eis. Der gut aufgelegte Michael Sasse kam ins Spiel. Nach einem Grefrather Befreiungsschlages, der das KJEC-Gehäuse knapp verfehlte, gab es Bully vor dem Grefrather Tor. Und sieben Sekunden vor dem Ende glich Michael Sasse zum 4:4 aus. Das Penaltyschießen entschieden die Gastgeber für sich.

Tore: 0:1 (6.) P. Kuchnia, 1:1 (6.) Hübscher (Hendle, Fischbach), 2:1 (11.) Linda, 3:1 (17.) Hübscher, 4:1 (19.) Hatkevitch (Dario Schmitz), 4:2 (45.) Sasse (Neumann), 4:3 (46.) Gnoyevykh (Neumann, Blagoev), 4:4 (60.) Sasse (Tesch, Domula), 5:4 (60.) Ackers (entscheidender Penalty). Strafen: Grefrath 10, Königsborn 18. Zuschauer: 363.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!