MERC behält auch gegen Troisdorf die Oberhand

Zwei Siege für den MERCZwei Siege für den MERC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem dritten Sieg in Folge bleibt der Mannheimer ERC in der Aufstiegsrunde zur Oberliga zu Hause weiter ungeschlagen. Auch die Troisdorf Dynamite wurden mit 4:3 (2:1, 0:2, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen.

Dabei erwischte der MERC den besseren Start. Bei 4 gegen 4 war es zunächst Maximilian Dörr, der den MERC zunächst in Führung schoss, kurz darauf war Georg Hessel erneut bei 4 gegen 4 erfolgreich. Die Gäste kamen in Überzahl in der 14. Minute auf 1:2 heran.

Im zweiten Drittel ein ganz anderes Bild. Mannheim spielte oft in Unterzahl. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel. Troisdorf glich in der 25. Minute aus und ging rund fünf Minute später im Powerplay erstmals in Führung. Auf MERC-Seite gelang nicht mehr viel. Viele Pässe landeten beim Gegner. Doch Marain Metz im Mannheimer Tor hielt sein Team im Spiel.

Im dritten Drittel sah man einen kämpfenden MERC und einen gut dagegen haltenden EHC. Doch in der 44. Minute netzte Marc Lingenfelser zum viel umjubelten Ausgleich ein. Eine folgende zweiminütige 5:3-Überzahl konnte der MERC nicht nutzen. Zwei eigene Treffer und keiner der Gäste sicherten den Hausherren im Penaltyschießen den Sieg. Dabei avancierte der Kapitän Philipp Schumacher zum Matchwinner, der nicht nur an allen Toren in regulärer Spielzeit beteiligt war, sondern auch den entscheidenden Penalty verwandelte.

Damit festigt der MERC erst einmal seinen Play-off-Platz. Am kommenden Wochenende geht es mit zwei Spitzenspielen weiter. Am Freitag reisen die Mannheimer zum Neusser EV, am Sonntag steht das Heimspiel gegen den ESV Hügelsheim an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!