Meisterrunde ohne die Beachboys?

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es sollte der Befreiungsschlag des EHC Timmendorfer Strand 06 nach drei verlorenen Spielen werden. Zu Gast am gestrigen Abend vor 454 Zuschauer war der Tabellenletzte, die Salzgitter Steelers. Vom Papier her eine leichte und lösbare Aufgabe, da Salzgitter nur mit 12 Spielern anreiste, aber der Befreiungsschlag missglückte. Die Beachboys verloren erneut nach Penaltyschießen mit 6:7. Ein Fluch scheint das Penaltyschießen für die Timmendorfer zu sein, denn erneut konnte kein einziger Penalty verwandelt werden. Nach 10-minutigem Abtasten im Anfangsdrittel, setzen sich die Beachboys im Angriffsdrittel fest und Jürgen Brümmer erzielte die Führung. 1 Minute später pennte die Verteidigung mächtig und Andre Keine, nach dem er von Nils Blankschyn bedient wurde, tauchte freistehend vor Goalie Björn Reinke auf und hatte absolut keine Mühe die Scheibe zum 1:1 einzuschieben. Zwei gute Einschussmöglichkeiten vergab Moritz Meyer, der einmal den Pfosten und einmal die Latte traf. Der Start in das zweite Drittel ging gründlich schief, denn bereits nach 55 Sekunden traf Mario Breneizeris zur 1:2-Führung. Die Beachboys ließen dem Gegner viel zu viel Freiraum und auch die Verteidiger warfen sich nicht in die Schüsse. Vincent Harmstorf zog in der 30. Spielminute von der blauen Linie ab, der Puck sprang vom Innenpfosten ins Tor. Doch der Ausgleich hielt nicht lange, denn Thomas Pape sorgte in der 32. Spielminute für den erneuten Führungstreffer für den Tabellenletzten. Durch ein 5-3 Überzahlspiel schoss Korbinian Witting den Ausgleich in der 34. Spielminute. Mit dem anschließendem Überzahlspiel brachte erneut Korbinian Witting die Beachboys in Front. Aber die Steelers konnten 3 Minuten später ausgleichen und gingen sogar in 40. Spielminute durch Maximilian Korkus in Führung. Korbinian Witting konnte in der 46. Spielminute wieder ausgleichen. Ein Sonntagsschuss von Vincent Harmstorf flatterte ein wenig in der Luft und ruschte dem Gästegoalie Artur Jasienak über den Fangschuh ins Tor in der 53. Spielminute. Nun mussten die Beachboys eine kritische Phase überstehen, denn Matthias Koglin und Razvan Gavrilas bekamen jeweils zwei Minuten. Dieses Überzahlspiel überstanden die Beachboys. In der 58. Spielminute machte Andre Kiene einen Bauerntrick und schob den Puck in die Ecke, die Goalie Björn Reinke offen ließ. Im Penaltyschiessen vergaben die ersten drei Schützen beider Mannschaften. Die Entscheidung musste im Tie Break fallen. Hier vergab Vincent Harmstorf für Timmendorf. Sebastian Kotke behielt die Nerven und tunnelte Björn Reinke.

Gästecoach Igor Kabernuk, der aufgrund der dünnen Kaderdecke selber die Schlittschuhe schnürren musste, sagte auf der Pressekonferenz: „Unser Plan war ein Punkt holen in Timmendorf. Ich habe mit Peter Willmann gesprochen nach der Penalty-Niederlage der Beachboys in Mellendorf, da es mich überrascht hat. Ich muss meine Mannschaft loben, dafür das wir mit 10 Feldspielern angereist sind und solche Leistung hier gezeigt haben.“

Harte Worte fand Coach Henry Thom: „Meine Mannschaft hat heute schlicht und ergreifend 40 Minuten Scheisse gespielt. Die letzten 20 Minuten sind wir noch mal aufgewacht. 20 Minuten reichen in dieser Liga auch nicht gegen Salzgitter. Wenn ich Antworten hätte, wäre ich klüger.“

Die Beachboys haben es jetzt selbst in der Hand, ob sie die Meisterunde erreichen. Das Restprogramm der Beachboys: Wedemark, Hamburg, Bremerhaven und Salzgitter. Das sind alles Mannschaften die um den 5. Tabellenplatz, welcher zur Teilnahme an der Meisterunde berechtigt, kämpfen. So wird jede Partie für den EHCT06 zum Endspiel. Sollten sich die Beachboys in den folgenden Spielen auch so schwach wie gegen Salzgitter präsentieren, kann der Winterurlaub schon mal gebucht werden.

Tore: 1:0 (10:01) Jürgen Brümmer, 1:1 (11:13) Andre Kiene (Nils Blankschyn), 1:2 (20:55) Mario Breneizeris (Thomas Pape, David Jasieniak), 2:2 (29:05) Vincent Harmstorf, 2:3 (31:37) Thomas Pape (Sebastian Kotke, Mario Breneizeris) 5-4, 3:3 (33:51) Korbinian Witting (Erich Dumpis) 5-3, 4:3 (35:14) Korbinian Witting (Paul Paepke, Jürgen Brümmer) 5-4, 4:4 Nils Blankschyn (Mario Breneizeris, Sebastian Kotke) 5-4, 4:5 Maximilian Korkus (Sebastian Kotke, Mario Breneizeris), 5:5 (46:41) Korbinian Witting (Erich Dumpis, Matthias Koglin), 6:5 (53:12) Vincent Harmstorf (Matthias Koglin) 5-4, 6:6 (57:37) Andre Kiene, 6:7 (60:00) Sebastian Kotke (entscheidender Penalty). Strafen: Timmendorfer Strand 10 + 10 (Jürgen Brümmer), Salzgitter 16. (lb)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!