Meisterfeier steht an – Rheinisches Wochenende für den HEVHerner EV

Meisterfeier steht an – Rheinisches Wochenende für den HEVMeisterfeier steht an – Rheinisches Wochenende für den HEV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Sieg am Freitag in Neuss, wäre dieser Titelgewinn perfekt. Ob der Neusser EV wirklich etwas dagegen haben wird, bezweifeln viele. „Wir spielen dieses Jahr mit, um einmal überall in der Liga vorbeizuschauen und „Hallo“ zu sagen“, hatte NEV-Trainer Uwe Malz nach der 2:5-Niederlage am Gysenberg gesagt. Der HEV war auch dort, wie bei jedem Spiel bislang in der Regionalliga, das spielbestimmende Team. Jedoch mangelte es an einer besseren Chancenverwertung, um die spielerische Überlegenheit auch im Torverhältnis zu zeigen. Schon aus diesem Grund wird der vorzeitigen Titelverteidigung am Freitag, nichts im Wege stehen.

Ebenso wenig wird der Kölner EC am Sonntag wohl nur zum Gratulieren am Gysenberg vorbeischauen. Im Hinspiel zeigte der HEV den Rheinländern, dass man auch mal effektiv spielen kann. Mit 0:9 verabschiedete man die Hausherren nach dem ersten Drittel in die Pause. Dass jeder Schuss ein Treffer war, stimmte nicht so ganz, aber fast jeder. So endete die Begegnung auch mit 15:1 für die Herner. Nichts desto trotz hat die Mannschaft um HEV-Trainer Carsten Plate, eine bisher tadellose Leistung geboten und freut sich über jeden, der am Sonntag (18:30 Uhr) zur Pokalübergabe vorbei schaut. Ab Januar geht es dann an das Eingemachte. Dann soll Ziel drei folgen: Der Aufstieg in die Oberliga West.

Zwischen beiden Spieltagen absolviert der Herner EV einen außerplanmäßigen Zwischenstopp auf dem Herner Weihnachtskörl. Der Fanclub der „Ice-Friends Herne“ (IFH) fordert die Spieler um Kapitän Frank Petrozza, zu einem Duell der etwas anderen Art heraus. Wer bei dem großen Spaß dabei sein möchte, kann sich ab 14 Uhr von den Curlfähigkeiten der Gysenberger Jungs selbst überzeugen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!