McShane erlöst Darmstädter Fans

TSG Darmstadt stellt Spielbetrieb einTSG Darmstadt stellt Spielbetrieb ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sieben Spiele mussten die Fans der Darmstadt Stars auf diesen Abend warten. Nach knappen Spielen gegen Grefrath, Neuss und Hügelsheim schaute man nach 60 Minuten immer den Punkten nach. Am Sonntag jedoch klappte es gegen die Dinslakener Kobras. In der Aufstiegsrunde zur Oberliga gewann die TSG mit 6:5.

Für die Stars war nach der 1:1-Pleite gegen die Roten Teufel Bad Nauheim einiges wieder gutzumachen, und bis auf Philip Roth und Toni Maier konnte Trainer Dorochtchenko auf den vollen Kader zurückgreifen. Entsprechend engagiert starteten die Stars in die Partie. Als Wilken für Dinslaken auf der Bank schmorte, war es Sasek, der im viel gescholtenen Powerplay die Darmstädter mit 1:0 in Führung brachte. Nur 90 Sekunden später glich Stetch aber zum 1:1 aus, nachdem die Spieler um Doroschenko die Scheibe nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten. Ein Doppelschlag von Punga und Sasek ließ die Fans wieder hoffen,. Kurz vor der letzten Pause brachte Picklyk die Gäste aus Dinslaken noch wieder auf 2:3 heranm aber die Stars fanden die passende Antwort. Parejo in der 44. und Janßen in der 49. brachten eine vermeintliche Vorentscheidung zum 5:2. Individuelle Fehler und plötzlich aufgewachte Kobras drehten aber auf einmal das Ergebnis durch Marcoux und Bergmann. Darmstadt war jetzt natürlich ziemlich geschockt. Als Marcoux mit einem umstrittenen Tor noch zum 5:5 ausglich lagen, die Nerven bei Fans, Spielern und Betreuern blank. Als alle schon mit einer Verlängerung rechneten nutzte McShane die Unaufmerksamkeit und erzielte mit der Schlusssirene den viel umjubelten ersten Saisonsieg.

Tore: 1:0 (16:03) Sasek (Taavitseinen, Hofmann), 1:1 (17:29) Wilken (Picklyk, Marcoux), 2:1 (29:57) Punga (Peters, Wehner), 3:1 (31:07) Sasek (Odemer, Hofmann), 3:2 (36:41) Picklyk, 4:2 (44:19) Parejo (Janßen), 5:2 (49:33) Janßen (Parejo), 5:3 (51:18) Marcoux (Eul), 5:4 (52:28) Bergmann (Picklyk, Eul), 5:5 (54:59) Marcoux (Lumare), 6:5 (59:59) McShane (Parejo).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!