Marcel Brozé beschert Netphen zwei PunkteEHC Netphen

Marcel Brozé beschert Netphen zwei PunkteMarcel Brozé beschert Netphen zwei Punkte
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei konnte Coach Reinhard Bruch im Gegensatz zu Freitag wieder auf Matti Stein, Tim Bruch, Andreas Leufgen und Daniel Herling zurückgreifen. Dafür fehlten Markus Gieseler, Fabian Gedwieschat und Florian Schäfer. Daher rückte André Bruch in die Verteidigung, seinen Platz im Sturm neben Tim Bruch und Dennis Nejdowski nahm Matti Stein ein.

Mit dieser Formation konnte der EHC das Spiel in den ersten 15 Minuten des Auftaktdrittels durchaus ausgeglichen gestalten und zeigte sich eiskalt im ausnutzen seiner Tormöglichkeiten. Zwei Tore von Tim Bruch in der zweiten und zehnten Spielminute brachten die heimischen Eisflitzer mit 2:0 in Front. In den letzten fünf Minuten mussten sie den Gastgebern mehr das Feld überlassen die durch Matthias Holzki zum Anschlusstreffer kamen.

Im zweiten Spielabschnitt waren die Grefrather die spielbestimmende Mannschaft und setzten das EHC-Gehäuse unter Druck. Der EHC kam nur noch selten ins Angriffsdrittel, zeigte sich dort aber erneut eiskalt im Einnetzen. Nach dem Ausgleich in der 25. Spielminute erzielte Dennis Nejdrowski noch in der gleichen Spielminute die erneute Führung für die Netphener. Als die Grefrather ihrerseits ausglichen und zum ersten Mal in Führung gingen, drehte Michal Kousek erneut das Spiel. Ein unhaltbarer Handgelenkschuss in den Giebel und ein Unterzahltor, bei dem er den heimischen Keeper eiskalt auszockte brachte den EHC Netphen erneut in Front.

Im Schlussabschnitt wurde die Überlegenheit der Grefrather noch deutlicher. Der EHC fand sich fast ausschließlich in der Defensive. Die Grefrather verzweifelten zum einen am unbändigen Kampfeswillen der Netphener, zum anderen brachte sie der Netphener Goalie Alexander Neurath der Verzweiflung nahe. Erst 83 Sekunden vor Schluss brachte Gerrit Ackers die Gastgeber mit dem 5:5-Ausgleich ins Penaltyschießen. Dort war erneut Alexander Neurath der große Sieger, der alle drei Penaltys entschärfen konnte. Auf Netphener Seite war es Marcel Brozé, der mit seinem verwandelten Penalty den zweiten Punkt auf Netphener Seite zog.

Tore: 1:0 (2.) Tim Bruch, 2:0 (10.) Tim Bruch (Vorarbeit Stein, Nejdrowski/5-4), 2:1 (15.) Holzki (Müller, Schmetz), 2:2 (25.) Pieri (Bergmann, Reuter/5-4), 3:2 (25.) Nejdrowski (Tim Bruch), 3:3 (29.) Ackers (Bergmann, Reuter), 3:4 (31.) Holzki (Schmetz, Stockenschneider), 4:4 (38.) Kousek (Niestroj/5-4), 5:4 (40.) Kousek (4-5), 5:5 (59.) Ackers (Wagner), 6:5 (60.) Brozé (entscheidender Penalty). Strafen: Netphen 10 + 10 (Stein), Grefrath 8.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!