Luchse siegen zweistellig in HaßfurtEC Lauterbach

Luchse siegen zweistellig in HaßfurtLuchse siegen zweistellig in Haßfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ausgehend von kleineren Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten der Luchse konnten jedoch die Hawks mit einer weitaus glücklicheren Chancenausbeute durch Tore in der 4. und 6. Spielminute glänzen. Hinzu kam ein äußerst unglückliches Überzahltor der Hawks in der 14. Spielminute, bei welchem es Keeper Oliver Ebenrett nicht nur mit stark eingeschränkter Sicht, sondern auch mit einem abgefälschten Puck zutun bekam.

In der 24. Spielminute dann der erlösende Anschlusstreffer durch Benny Schulz, welcher sich aus der Ecke vors Tor in Position brachte, um mit der Rückhand zum 1:3 einzunetzen. Nach Vorbereitung von Benny Schulz konnte Pierre Kracht den Luchsen mit seinem Treffer in der 32. Spielminute nun endgültig das Selbstbewusstsein zurückgewinnen, das er nur drei Minuten später durch einen weiteren Treffer zum 3:3 besiegeln konnte.

Wie schon im vorangegangenen Spiel startete die Reihe mit dem Kanadier Brendan Burge mit einer gewohnt zackigen Ansage nach nur 19 Sekunden ins letzte Drittel. Jake Fardoe konnte in der 43. Spielminute durch einen satten Schlagschuss seinem bekannten Lächeln keinen Einhalt mehr gebieten und markierte somit zum 5:3 für die Luchse. Nun dauerte es nur eine Minute, bis Brendan Burge zum zweiten Mal traf. Sein satter Handgelenkschuss in die obere Ecke resultierte abermals aus einer schönen Kombination von Pierre Kracht, Benny Schulz und dem Kanadier; so fiel auch das 7:3 (48.). In Folge eines beherzten Hechtsprunges von Daniel Hornivius konnte ein Konter der Hawks formvollendet vereitelt werden, da er zuerst die Scheibe spielte und dann den Mann zu Boden riss. Dennoch erhielten die Hawks einen Penaltyschuss, welchen sie jedoch vergaben.

Kein Spiel ohne Feuerfeil. Das dachte sich Jens Feuerfeil in der 54. Minute auch und markierte das 8:3. Benny Schulz und Jens Feuerfeil machten es schließlich gar noch zweistellig.