Listewnik und Garbe werden Heidschnucken

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur wenige Tage nach der Meldung über Vadim Kulabuchovs Abschied aus Adendorf sind die Verantwortlichen beim AEC auf der Suche nach Verstärkung fündig geworden. Mit Jakub Listewnik und Benjamin Garbe kommen zwei junge und zugleich erfahrenene Spieler in die Lüneburger Heide. Der 23-jährige Verteidiger Jakub Listewnik ist sicherlich noch vielen AEC-Anhängern aus der Saison 2003/04 in Erinnerung. Damals spielte Listewnik schon einmal für die Heidschnucken und konnte in 33 Partien vier Assists für sich verbuchen. In den kommenden Spielzeiten ging er für die Teams der Crocodiles Hamburg und des Hamburger SV aufs Eis, wo er zuletzt mit sieben Toren und 20 Assists bester Verteidiger des HSV war. Ebenfalls vom Hamburger SV wechselt das 22-jährige Sturmtalent Benjamin Garbe zu den Heidschnucken. Der ehemalige U-16-Nationalspieler Garbe erzielte in der letzten Spielzeit 11 Tore und 20 Vorlagen für den HSV, nicht nur dadurch war der flinke Flügelstürmer ein wichtiger Bestandteil des erfolgreichen Abschneidens seines Teams.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...