Letzter Test vor dem Saisonstart

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Volles Programm am letzten Test-Wochenende vor dem Saisonstart: Am Freitagabend empfängt der Regionalligist Harzer Wölfe im heimischen Braunlager Wurmbergstadion ab 20 Uhr den EHV Schönheide 09 aus der Regionalliga Ost. Am Sonntag ab 17 Uhr folgt das Rückspiel im Erzgebirge. Dazwischen steht am Samstag ab 19 Uhr noch die Mannschaftspräsentation der Wölfe in Bad Harzburg auf dem Programm. Zuwachs erhielt das Wolfsrudel unter der Woche zudem auch noch.

Gegen die Namensvetter aus dem Erzgebirge wollen die Wölfe endlich den ersten Heimsieg der Vorbereitung landen. Mit dem EHV Schönheide 09 wartet allerdings ein harter Gegner. Zwar mussten die Schönheider im Frühjahr überraschend Insolvenz anmelden, mit dem neuen Verein wird der EHV trotzdem in der Regionalliga Ost an den Start gehen. „Schönheide war immer ein schwerer Gegner und wird es auch diesmal sein“, erwartet ESC-Coach Bernd Wohlmann. Zwar verlor der EHV einige Leistungsträger an die Konkurrenz, mit Daniel Jun und Miroslav Jenka steht aber immer noch ein überragendes Sturmduo im Kader. Die beiden Deutsch-Tschechen Pavel Weiss und Martin Vojcak geben der ansonsten sehr jungen Mannschaft zusätzliche Tiefe.

Auf Seiten der Harzer Wölfe hat sich die Personalsituation inzwischen wieder etwas entspannt. Vitalij Blank kehrt in den Kader zurück, auch Christian Schock, nach dem Spiel in Berlin leicht angeschlagen, kann auflaufen. Noch nicht wieder dabei ist allerdings Goalie Tobias Bannach. Erledigt hat sich dagegen die Verpflichtung von Verteidiger PJ Bevan. „Patrick musste an der Schulter operiert werden und wird wahrscheinlich nach Amerika zurückfliegen. Für ihn ist es sehr unglücklich gelaufen, wir wünschen ihm natürlich alles Gute und eine schnelle Genesung“, sagt ESC-Pressesprecher Robert Koch. Der junge US-Amerikaner hatte beim ESC zur Probe vorgespielt. In seinem ersten Spiel gegen FASS Berlin musste er nach nur gut zehn Minuten nach einem unglücklichen Zweikampf an der Bande verletzt ausscheiden.

Zuwachs hat der Kader der Wölfe dennoch erhalten: Die beiden Stürmer Michele Meridian und Alexander Enns wechseln vom EHC Wolfsburg 1b in den Harz. Meridian, Jahrgang 1992, sammelte bereits in der vergangenen Saison Erfahrung in der Regionalliga und konnte für die Wolfsburger neun Tore und zehn Vorlagen verbuchen. Der 21-jährige Enns stammt aus dem Wolfsburger Nachwuchs, wechselte zwischenzeitlich aber zu den Hannover Indians, für die er auch Oberliga-Einsätze verzeichnete. Ob beide bereits gegen Schönheide dabei sein werden, ist jedoch noch nicht ganz sicher. „Alexander stand erst einmal bei uns mit auf dem Eis, bei ihm dauert es wahrscheinlich noch etwas, bis er soweit ist“, erklärt Wohlmann.

Zwischen den beiden Spielen gegen Schönheide präsentieren sich die Harzer Wölfe am Samstag in Bad Harzburg ihren Fans. Im Rahmen der Party zum 15-jährigen Jubiläum des Fanclubs „Power Bullys“ wird die Mannschaft der Wölfe von Stadionsprecher Arne Eilandt den Anhängern vorgestellt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!