Letzter gegen Vorletzter – Hilfe für Eppelheim

TSG Darmstadt stellt Spielbetrieb einTSG Darmstadt stellt Spielbetrieb ein
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Sonntag gastiert mit dem EHC Troisdorf der Tabellenvorletzte der Aufstiegsrunde zur Oberliga bei den Darmstadt Stars. Im Hinspiel hatte man jedoch einen herbe 2:9-Niederlage einstecken müssen. Knackpunkt in der damals eigentlich sehr fairen Partie war die Matchstrafe gegen Darmstadts Verteidiger Helmut Schulz, der einen Gegner bei einem Check in Bandennähe unglücklich verletzte und des Spiels verwiesen wurde. Nach der daraus resultierenden fünfminütigen Unterzahl der Stars, die die Troisdorfer zu zwei Toren nutzten, war das Spiel entschieden.

Das wollen die Darmstädter am Sonntag vor eigenem Publikum am Sonntag besser machen. Zwar muss immer noch auf den gesperrten Schulz verzichtet werden, aber wenigstens Shea McShane ist nach seiner Sperre wieder spielberechtigt. Dies dürfte vor allem dem kämpferischen Element der Stars zu gute kommen, denn dies wird der Schlüssel zum Erfolg am Sonntag sein.

Mit einem Hilfsaufruf für den Nachbarverein Eisbären Eppelheim ist dabei das Spiel am Sonntag verbunden. Aus Sicherheitsgründen wurde kürzlich die Eppelheimer Eishalle gesperrt.

An einem laufenden Hilfeersuchen der sehr engagierten Eppelheimer, die ihre Eishalle in Eigenregie betreiben, wollen sich die Darmstadt Stars entsprechend beteiligen und die Möglichkeit zur Spendensammlung geben. Dabei werden die Eppelheimer mit ihrem Nachwuchsbereich für ihre Sache werben.

Darmstadt und Eppelheim verbindet eine gute Zusammenarbeit, besonders im Jugendbereich. Auch in der Vorbereitungszeit im Sommer stellt Eppelheim immer wieder Trainingseis zur Verfügung, wenn in Darmstadt die Eissaison noch nicht begonnen hat. Daher wurden sich die Stars freuen, wenn sie mit ihrer Aktion auf die Sorgen der Eppelheimer besonders hinweisen und einen kleinen finanziellen Beitrag zur Hallensanierung erbringen können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!