Kräfte reichten am Ende nicht

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Iserlohner EC 1b musste der EHC Troisdorf in der Regionalliga NRW eine 2:4 (0:0, 2:2, 0:2)-Niederlage einstecken. Nur mit einer Rumpfverteidigung angereist, konnten die Dynamite die Begegnung lange offen gestalten, mussten aber zum Schluss dem enormen Kräfteverschleiß Tribut zollen.

Das erste Tor fiel erst in der 22. Minute durch einen Penalty. Christian Gose brachte die Sauerländer in Führung. Die Troisdorfer ließen sich nicht erschüttern und erspielten sich weitere Chancen, Zählbares entsprang dann einer doppelten Überzahl in der Jury Lütgen erfolgreich abschließen konnte (1:1, 30.). Die Iserlohner erwischten dann einmal die Troisdorfer Abwehr auf dem falschen Fuß, durch den Treffer von Christian Gose gingen die Nachwuchs-Roosters erneut in Führung (2:1, 38.). Die Dynamite gaben nicht auf, den mit Schwung in die Verteidigungszone der Iserlohner gebrachten Puck versenkte Slawomir Kiedewicz kurz vor der Pausensirene zum Pausenstand von 2:2.

Den Schlussabschnitt dominierten zunächst die Troisdorfer mit den besseren Chancen, bevor sich der Kräfteverschleiß bemerkbar machte. Zunächst war es in der 45. Spielminute wieder der Förderlizenzler Christian Gose, der Tim Kühlem keine Chance ließ und das 3:2 erzielte. Doch die Dynamite kämpften weiter und erst in einem Überzahlspiel war es wieder Christian Gose, der den Schlusspunkt in dieser Partie setzte (4:2; 51.).

Tore: 1:0 (22.) Christian Gose (Penalty), 1:1 (30.) Jury Lütgen (Slawomir Kiedewicz, Kai Kühlem/5-3), 2:1 (38.) Christian Gose (Andre Bruch), 2:2 (40.) Slawomir Kiedewicz (Kai Kühlem), 3:2 (45.) Christian Gose (Daniel Niebecker), 4:2 (51.) Christian Gose (5-4). Strafen: Iserlohn 34, Troisdorf 36 + 10 (Manuel Warda).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!