Kooperationsteam gewinnt in Iserlohn

Kooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart RebelsKooperationsmannschaft spielt künftig als Stuttgart Rebels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:2 (3:0, 1:0, 1:1) gewann die Kooperationsmannschaft von Stuttgarter EC und der SC Bietigheim-Bissingen in der Aufstiegsrunde zur Oberliga beim Iserlohner EC 1b.

Im ersten Drittel mussten die Schwaben bereits zu Beginn eine 3:5-Unterzahlsituation überstehen, als Stefan Schrimpf und Vadim Finko die Strafbank besuchen durften. Danach bekam das Kooperationsteam das Spiel in den Griff. Finko erzielte mit einem Schuss von der blauen Linie in Überzahl die 1:0-Führung. Zwei Minuten später schlug der nächste Schuss von der blauen Linie im Tor des Iserlohner Torwarts Marc Dillmann ein. Thomas Korte hatte abgezogen, und Steffen Bischoff fälschte den Puck unhaltbar ab. IEC-Trainer Thomas Prokorny nahm eine Auszeit, um seine Mannen wachzurütteln. Doch wieder schlugen die Schwaben zu, Barry Noe ließ seine Gegner stehen und krönte seinen Sololauf mit dem Tor zum 3:0-Drittelstand.

Im zweiten Drittel war urplötzlich eine andere Iserlohner Mannschaft auf dem Eis. Angetrieben von dem auch diesmal starken Jiri Svejda erspielten sich die Iserlohner diverse Chancen. In der 30. Spielminute war es dann soweit, nach eklatantem Fehler in der Abwehr der Schwaben konnte Andre Bruch auf Vorlage von Jiri Svejda auf 1:3 verkürzen. Dusan Strharsky war es zu verdanken, dass die Iserlohner in diesem Drittel nur zu einem Treffer kamen.

Im Schlussabschnitt kam das Kooperationsteam wieder besser ins Spiel, konnte aber eine 5:3-Überzahlsituation nicht nutzen. Die Iserlohner machten es in Überzahl besser und kamen durch Christian Gross zum 2:3 Anschlusstreffer. Jetzt wog das Spiel hin und her, beide Mannschaften hatten ihre Chancen zu weiteren Treffern. Schlussendlich war es Top-Torjäger Barry Noe vorbehalten, die Entscheidung zu Gunsten des Kooperationsteams herbeizuführen. Nach einem gewonnenen Bully durch Steffen Bischoff zog er trocken ab und konnte somit den 4:2-Endstand sicherstellen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!